Interview zu US-Vorwahl Siege für Trump und Sanders keine Überraschung

Stand: 10.02.2016 11:14 Uhr

Die Erfolge des Milliardärs Trump sowie des Senators Sanders bei den Vorwahlen in New Hampshire seien keine Überraschung, sagt der Politologe Braml im Interview bei tagesschau24. Heimvorteil und Wählerstruktur hätten ihnen in die Hände gespielt.

Hätte Trump in New Hampshire nicht gewonnen, hätte er "einpacken müssen", so der Politikwissenschaftler Josef Braml. Die Wählerstruktur in dem Bundesstaat habe für den populistischen Kandidaten der Republikaner gesprochen, sagte er im Interview bei tagesschau24. Bei den nächsten Vorwahlen in South Carolina könnte es wieder anders aussehen, da habe der christlich-konservative Senator Ted Cruz wieder Hausmacht, der den Vorwahlauftakt für die Republikaner in Iowa gewonnen hatte.

Bei den Demokraten habe Bernie Sanders eine Art Heimvorteil gehabt, er ist Senator im Nachbarstaat Vermont. Er müsse nun beweisen, dass er in den kommenden Vorwahlen auch andere Wählerschichten erreichen kann. Sowohl Trump als auch Sanders setzten nach Meinung Bramls auf Protestwähler, die genug hätten vom "business as usual".

Josef Braml, Politikwissenschaftler, zum Sieg von Trump und Sanders
tagesschau 24 10:00 Uhr, 10.02.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: