Karte von Syrien und der Türkei

Zwischenfall an türkisch-syrischer Grenze Türkisches Militär schießt Flugobjekt ab

Stand: 16.10.2015 16:03 Uhr

Die türkische Luftwaffe hat nach eigenen Angaben im Grenzgebiet zu Syrien ein nicht näher identifiziertes Flugobjekt abgeschossen - möglicherweise eine Drohne. Russland dementierte bereits, dass es sich um eines seiner Flugzeuge handelt.

Türkische Kampflugzeuge haben nach Armeeangaben ein "Luftfahrzeug unbekannter Nation" an der Grenze zu Syrien abgeschossen. Das Objekt sei in den türkischen Luftraum eingedrungen und trotz dreimaliger Warnung weitergeflogen. Daraufhin habe man das Feuer eröffnet. Der Vorfall habe sich drei Kilometer hinter der Grenze ereignet, berichtet der Fernsehsender NTV. Nach Informationen von CNN Türk handelt es sich bei dem Luftfahrzeug um eine Drohne. Der Abschuss sei in der Region Kilis erfolgt - dies wäre nördlich der umkämpften syrischen Stadt Aleppo.

Nahe der Stadt greift die syrische Armee derzeit Rebellenstellungen an. An der Offensive sollen nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters auch Kämpfer aus dem Iran und dem Libanon teilnehmen. Russland unterstützt die Angriffe aus der Luft. Deshalb könnte die Drohne sowohl aus syrischen wie aus russischen Arsenalen entstammen.

Theoretisch könnte es auch eine US-Drohne sein, die zur Beobachtung der Gefechte bei Aleppo eingesetzt wurde. Als NATO-Partner müsste die türkische Armee die US-Drohnen allerdings identifizieren können.

Eine syrische oder russische Drohne?

Die Zeitung "Hürriyet" meldete unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen, es handele sich wahrscheinlich um eine Drohne der syrischen Armee. Dies würde für ein unbemanntes Flugzeug iranischer Bauart sprechen.

Russland vermisst nach eigenen Angaben keine bemannten oder unbemannten Flugzeuge. "Alle russischen Flugzeuge, die in Syrien eingesetzt werden, sind zur Militärbasis zurückgekehrt. Auch die Drohnen funktionieren planmäßig", sagte Generalmajor Igor Konaschenkow der Agentur Tass zufolge.

Das russische Militär hatte Ende September aktiv in den syrischen Bürgerkrieg eingegriffen und hilft seitdem der Armee von Staatschef Baschar al Assad mit Luftangriffen. Russische Flugzeuge sollen dabei nach Angaben Ankaras zwei Mal in den türkischen Luftraum eingedrungen sein.

Die türkische Luftwaffe hatte in den vergangenen Jahren im Grenzgebiet ein syrisches Kampfflugzeug, einen Hubschrauber und eine Drohne abgeschossen.

Darstellung: