Regionalgericht in der Nähe von Moskau | Bildquelle: AP

Moskau Drei Angeklagte bei Mordprozess erschossen

Stand: 01.08.2017 16:12 Uhr

In einem Gericht in der Nähe von Moskau sind bei einem Mordprozess Schüsse gefallen und drei Angeklagte getötet worden. Die Opfer waren Mitglieder einer Bande, die die Stadt sowie das Umland terrorisiert und 17 Menschen getötet haben soll.

Bei einer Schießerei in einem Gericht nahe Moskau sind drei unter Mordverdacht angeklagte Bandenmitglieder getötet worden. Die Polizei habe das Feuer eröffnet, als die Männer zu fliehen versuchten, hieß es in einer Erklärung.

Etwa 20 Schüsse gefallen

In einem Aufzug hätten die Angeklagten den Angaben zufolge die Beamten attackiert und versucht, sich deren Dienstwaffen zu greifen. Zwei weitere Angeklagte seien bei der folgenden Schießerei verletzt worden, ebenso drei Sicherheitsbeamte. Eine Anwältin, die sich aus dem Gebäude gerettet hatte, sagte, es seien etwa 20 Schüsse gefallen.

Die Angeklagten waren nach Polizeiangaben Mitglieder einer Verbrecherbande. Laut Nachrichtenagentur Tass sagte die Sprecherin des Landgerichts Moskau, Natali Ossipowa, dass neun Verdächtige angeklagt waren. Sie sollen seit 2012 Moskaus Straßen sowie das Umland terrorisiert und 17 Autofahrer getötet haben.

Tote bei Schießerei in Gerichtsgebäude nahe Moskau
M. Sambale, ARD Moskau
01.08.2017 17:32 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 01. August 2017 um 16:30 Uhr.

Darstellung: