Gegenstände der Flüchtlinge liegen neben dem Transporter. | Bildquelle: REUTERS

Kroatien Polizei rettet Flüchtlinge aus Transporter

Stand: 18.12.2016 17:22 Uhr

Auf einer Autobahn in Kroatien ist ein Kleintransporter gestoppt worden, in dem 67 Flüchtlinge eingepfercht waren - auf nur zehn Quadratmetern. Viele der Betroffenen waren bereits bewusstlos. Die mutmaßlichen Schleuser wurden nach kurzer Flucht festgenommen.

Die kroatische Polizei hat eine drohende Flüchtlingskatastrophe verhindert. Sie stoppte nach Behördenangaben einen völlig überladenen Kleintransporter mit britischem Kennzeichen auf der Autobahn bei der Stadt Novska rund hundert Kilometer südöstlich von Zagreb. 67 aus Pakistan und Afghanistan stammende Menschen seien auf nur zehn Quadratmetern eingepfercht worden, beschrieb Innenminister Vlaho Orepic die Szene.

Viele der Betroffenen wurden den Angaben zufolge in dem völlig überladenen Auto Bewusstsein aufgefunden - sie hatten Kohlenmonoxid eingeatmet und waren unterkühlt. Unter den Opfern sollen auch Kinder sein. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, vier liegen auf einer Intensivstation. "Nach der Versorgung haben die Betroffenen aber schnell das Bewusstsein wieder erklangt und die Therapie hat sehr gut angeschlagen", sagte ein Arzt.

Mutmaßliche Schleuser gefasst

Sobald die Flüchtlinge wieder genesen sind, sollen sie wieder nach Serbien abgeschoben werden - von dort seien sie gekommen, hieß es von zuständiger Stelle. Die beiden Fahrer des Schleuerautos flüchteten zunächst, konnten aber inzwischen festgenommen werden. Es soll sich um zwei Bulgaren handeln.

Im vergangenen Jahr waren über die Balkanroute von Griechenland über Mazedonien, Serbien, Kroatien und Slowenien rund eine Million Menschen nach Österreich und Deutschland gekommen. Im vergangenen März war diese Route besonders in Mazedonien mit Zäunen gesperrt worden. Im laufenden Jahr haben es nach Angaben der Grenzschutzbehörde Frontex dennoch 180.000 Migranten auf dieser Transitroute nach Westeuropa geschafft.

Kroatische Polizei stoppt Flüchtlingskombi – Menschen außer Lebensgefahr
Andrea Beer, ARD Wien
18.12.2016 17:17 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Mit Informationen von Andrea Beer, ARD-Studio Wien

Dieser Beitrag lief am 18. Dezember 2016 um 17:16 Uhr im Deutschlandradio Kultur.

Darstellung: