Die Schule in La Roche in der Provinz Saskatchewan | Bildquelle: AP

Polizeieinsatz in Kanada Vier Tote bei Schießerei an Schule

Stand: 23.01.2016 14:20 Uhr

Im Norden Kanadas hat ein Mann an einer Schule ums sich geschossen und vier Menschen getötet. Zwei weitere wurden verletzt. Der mutmaßliche Schütze sei festgenommen worden, sagte Premier Trudeau. Das Motiv sei unklar.

Bei einer Schießerei in einer Schule in der kanadischen Provinz Saskatchewan sind vier Menschen getötet worden. Das teilte die Polizei mit. Zuvor hatte Kanadas Premierminister Justin Trudeau bei einer Pressekonferenz im schweizerischen Davos gesagt, es seien fünf Menschen getötet und zwei Menschen schwer verletzt worden.

Kanadas Premierminister Trudeau | Bildquelle: REUTERS
galerie

Kanadas Premierminister Trudeau sprach von einem schrecklichen und tragischen Tag.

Der mutmaßliche Schütze sei festgenommen worden, die Situation unter Kontrolle, sagte Trudeau. Er sprach von einem "schrecklichen und tragischen Tag". "Das ist der Alptraum aller Eltern", fügte er hinzu.

Die Schule ist im abgelegenen Dorf La Loche im Norden von Saskatchewan, etwa 600 Kilometer nördlich von Saskatoon. In der Gemeinde La Loche leben etwa 3000 Menschen. Die meisten von ihnen sind indianischer Abstammung. Die Schule besuchen etwa 900 Schüler vom Vorschulalter bis zur zwölften Klasse.

Verdächtiger festgenommen

Der Schütze hatte das Feuer am Freitagmittag Ortszeit eröffnet. "Ich bin aus der Schule gerannt", berichtete ein Zehntklässler dem Sender CBC News. "Viele haben geschrien, es fielen sechs oder sieben Schüsse, bevor ich es nach draußen schaffte. Ich glaube, es fielen mehr Schüsse, als ich draußen war." Die Polizei hatte die Eltern der Schüler aufgerufen, sich der Schule zunächst nicht zu nähern. Sie riegelte die High School und eine nahe Grundschule ab.

Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest und stellte eine Waffe sicher. Neben der Schule wurde ein weiterer Ort in La Loche von Einsatzkräften durchsucht. Der Lokalzeitung "Star Phoenix" zufolge waren dort zuvor möglicherweise ebenfalls Schüsse gefallen. Nach Angaben von Gemeindebürgermeister Kevin Janvier handelte es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen Schüler der High School. Die Opfer seien Schüler und Angestellte der Schule.

Schlimmstes Attentat seit Jahren

Amokläufe sind in Kanada selten, nicht zuletzt wegen strikterer Waffengesetze als etwa in den USA. Das Attentat von La Loche zählt zu den schlimmsten seit Jahrzehnten. 1989 tötete  bei einem Amoklauf an der Polytechnischen Hochschule in Montreal im französischsprachigen Teil Kanadas ein 25 Jahre alter Angreifer 14 Menschen.

Ermittlungen nach Schießerei in Kanada
Kai Clement, ARD New York
23.01.2016 10:22 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: