Istanbuler Nachtclub | Bildquelle: AP

Angriff auf Nachtclub Viele Tote bei Anschlag in Istanbul

Stand: 01.01.2017 01:53 Uhr

Bei einem Terrorangriff auf die Silvesterfeier in einem der größten Nachtclubs im Zentrum Istanbuls sind mindestens 35 Menschen getötet worden. Mindestens 40 Menschen seien darüber hinaus verletzt worden, sagte Istanbuls Gouverneur Vasip Sahin am Anschlagsort. Sahin sprach von einem Terrorangriff.

Etwa 700 Gäste haben im berühmtesten Istanbuler Nachtclub den Jahreswechsel gefeiert als ein Angreifer sich Zugang zum Club verschaffte, indem er am Eingang einen Polizisten und einen Zivilisten erschoss. Die Nachrichtenagentur DHA meldete, nach ersten Informationen seien zwei Männer verkleidet als Weihnachtsmänner in den Nachtclub eingedrungen und hätten das Feuer mit automatischen Waffen eröffnet. Nach Angaben des Istanbuler Gouverneurs Sahin wurden mindestens 35 Menschen getötet und 40 Personen verletzt.

Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete dagegen ebenfalls nur einen Bewaffneten, der in den Club am Bosporusufer eingedrungen sei. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie zahlreiche Kranken- und Polizeiwagen vor dem Club Reina standen.

17.000 Polizisten in Istanbul im Einsatz

Aus Angst vor möglichen Anschlägen waren in der Silvesternacht Medienberichten zufolge 17.000 Polizisten in Istanbul im Einsatz. An der zentralen Ausgehmeile Istiklal Caddesi kontrollierten Sicherheitskräfte die Zugänge und durchsuchten Taschen.

Die Vereinigten Staaten verurteilten "den entsetzlichen Terroranschlag" in Istanbul "auf das Schärfste", erklärte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats, Ned Price. "Dass eine derartige Gräueltat an unschuldigen Partygästen verübt werden konnte, von denen viele Silvester feierten, unterstreicht die Grausamkeit der Angreifer."

Auch das Bundesaußenministerium in Berlin zeigte sich erschüttert. "Wir sind tief bestürzt und trauern mit den Menschen in #Istanbul", erklärte das Auswärtige Amt auf Twitter.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 01. Januar 2017 um 04:40 Uhr.

Darstellung: