Trauer nach Anschlag in Stockholm | Bildquelle: AFP

Terror in Stockholm Anschlag fordert fünftes Opfer

Stand: 28.04.2017 09:59 Uhr

Vor knapp drei Wochen raste ein Attentäter mit einem Lkw in eine Menschenmenge vor einem Kaufhaus in Stockholm. Vier Menschen kamen bei dem Anschlag ums Leben. Nun ist eine weitere Frau an den erlittenen Verletzungen gestorben.

Knapp drei Wochen nach dem Terroranschlag in der Stockholmer Innenstadt ist die Zahl der Opfer auf fünf gestiegen. Eine etwa 60-jährige Frau, die bei der Attacke verletzt wurde, starb im Krankenhaus an den Folgen ihrer Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Am 7. April war ein Attentäter mit einem Lkw in eine Menschenmenge vor einem Kaufhaus im Zentrum der schwedischen Hauptstadt gerast. Vier Menschen kamen direkt bei dem Anschlag ums Leben: zwei Schwedinnen, ein Brite und eine Belgierin. Mehr als ein Dutzend Menschen wurden verletzt.

Der mutmaßliche Täter - ein 39 Jahre alter Usbeke - wurde nach dem Anschlag festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Der Mann hatte 2014 Asyl in Schweden beantragt, im vergangenen Jahr wurde sein Antrag abgelehnt. Er soll laut Polizei mit extremistischen Gruppen wie der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) sympathisiert haben.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 28. April 2017 um 12:00 Uhr

Darstellung: