Bildergalerie: Die schnellsten Züge weltweit

Bilder

1/25

TGV, ICE und Co. - die schnellsten Züge weltweit

Nicolas Sarkozy bei der Vorstellung des neuen AGV

Einst setzte sich der damalige Wirtschaftsminister Sarkozy für die Alstom-Rettung durch staatliche Milliarden ein - als Staatspräsident stellte er 2008 den neuen AGV vor. (Foto: 05.02.2008) | Bildquelle: picture-alliance/ dpa

Der "Italo" von außen

"Italo" bringt eine Revolution auf Italiens Schienen. Seit der Inbetriebnahme am 28. April 2012 reisten innerhalb eines Jahres bereits rund sechs Millionen Fahrgäste mit dem Hochgeschwindigkeitszug - Tendenz steigend. Er kann bis zu 360 Kilometer pro Stunde schnell fahren und verbindet derzeit 50 Metropolen innerhalb Italiens. Zahlreiche Extras wie kostesloses Wifi, Nachrichten, Filme in Erstaufführung, dazu ein "Eataly"-Essen in bester mediterraner Tradition sowie bequemste Sessel bieten den Passagieren luxuriösen Komfort.

Rekordfahrt des chinesischen Schnellzugs China Railway High-Speed (CRH)

Einen neuen Geschwindigkeitsrekord für "nicht modifizierte konventionelle" Züge stellte ein chinesischer Personenzug bei einer Testfahrt zwischen Peking und Schanghai auf. Nach Angaben des chinesischen Eisenbahnministeriums erreichte der Zug eine Höchstgeschwindigkeit von 486 Kilometern pro Stunde. Damit würde sich die Fahrtzeit zwischen den Metropolen auf fünf Stunden nahezu halbieren. Der französische TGV hält weiterhin den Rekord mit 574,8 km/h für reguläre Bahnstrecken.

Chinesischer Hochgeschwindigkeitszug Velaro CN

Dieser chinesische Hochgeschwindigkeitszug (Velaro CN) erreichte bei Testfahrten die Spitzengeschwindigkeit von 394,3 Kilometern in der Stunde.

Hochgeschwindigkeitszug Sapsan

Der von Siemens produzierte Sapsan verbindet Moskau und Sankt Petersburg seit Ende 2009.

Nicolas Sarkozy bei der Vorstellung des neuen AGV

Einst setzte sich der damalige Wirtschaftsminister Sarkozy für die Alstom-Rettung durch staatliche Milliarden ein - als Staatspräsident stellte er 2008 den neuen AGV vor. (Foto: 05.02.2008)

Hochgeschwindigkeitszug AGV

360 Kilometer pro Stunde schnell fahren könne dieser Zug, so sagten es die Produzenten bei der Präsentation des AGV 2008 voraus. Bis zu 900 Passagiere finden darin Platz. Etwa 20 Designer waren nach Herstellerangaben an der Gestaltung des neuen Triebzuges beteiligt. Die Frontpartie wurde in Anlehnung an einen Kampfjet gestaltet.

TGV-V150

An Schaulustigen zwischen Paris und Straßburg rast der TGV-V150 während seiner Rekordfahrt im April 2007 wie ein Blitz vorbei.

TGV-V150

Der TGV-V150 während seiner Rekordfahrt, auf der er eine Spitzengeschwindigkeit von 574,8 km/h erreichte.

TGV

Der französische Hochgeschwindigkeitszug TGV auf der Neubaustrecke zwischen Paris und Straßburg.

TGV

Im Regelbetrieb erreicht der TGV eine Höchstgeschwindigkeit von 320 Kilometern pro Stunde.

Der neue Billig-TGV "Ouigo" in einem Bahnhof bei Paris.

Das ist die "Sparversion" des TGV - der "Ouigo". Mit diesem Billigangebot lockt die französische Staatsbahn neue Kunden. Die Tickets sind bis zu 30 Prozent günstiger - dafür müssen Reisende kleine Einschränkungen beim Komfort hinnehmen.

Hochgeschwindigkeitszug Thalys

Der europäische Hochgeschwindigkeitszug Thalys. Dieser Typus wurde für den länderübergreifenden Verkehr im Beneluxgebiet gebaut.

Hochgeschwindigkeitszug Thalys

Die Thalys-Züge fahren auch von Köln nach Paris.

ICE-T

Ein ICE-T bei der Einfahrt in den Hauptbahnhof Frankfurt am Main.

ICE-3

Der ICE-T kann sich bis zu acht Grad in die Kurve legen und ist damit auf kurvenreichen Strecken bis zu 20 Prozent schneller als herkömmliche Bahnen. Damit erreichen diese Züge eine Spitzengeschwindigkeit von 230 km/h.

Eurostar

Der Eurostar verbindet London mit der französischen und der belgischen Hauptstadt.

AVE S-103

Hochgeschwindigkeit auch in Spanien: 404 Kilometer pro Stunde erreicht der AVE S-103.

AVE

Zwischen Madrid und Lleida verkehren Hochgeschwindigkeitszüge wie der AVE mit bis zu 350 Kilometern in der Stunde.

Transrapid in Schanghai

Die erste und bisher einzige kommerzielle Transrapidstrecke gibt es zwischen der chinesischen Hafenstadt Schanghai und dem Flughafen Pudong. Am 29. Dezember 2003 nahm der Transrapid seinen Betrieb auf. Er benötigt für die 30 km lange Strecke sieben Minuten und 18 Sekunden.

Japanischer Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen der Baureihe E5

In Japan verkehren verschiedene Varianten des Hochgeschwindigkeitszuges Shinkansen. Die Baureihe E5, die seit 2011 auf der Strecke Tokio und Shin-Aomori im Einsatz ist, wurde für ein maximales Tempo von 320 Kilometern pro Stunde ausgelegt.

Maglev-Magnetschwebebahn Chuo Shinkansen auf einer japanischen Teststrecke

Die japanische Magnetschwebebahn Chuo Shinkansen - hier ein Zug der Baureihe L0 auf einer Teststrecke - soll ab 2025 Tokio und Nagoya verbinden. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 505 Kilometern pro Stunde soll er die 366 Kilometer zwischen beiden Städten in 40 Minuten zurücklegen. Im April 2014 wurde der Beginn der Bauarbeiten für die Strecke Tokio–Nagoya bekannt gegeben.

KTX

Die Spitzengeschwindigkeit des südkoreanischen Zuges KTX liegt bei 300 Kilometern pro Stunde.

Ein neuer ICE 3, Baureihe 407

Symbolische Übergabe des ICE 3 in Berlin: Der von Siemens gebaute Zug sollte eigentlich ab 2011 für die Deutsche Bahn von Frankfurt nach Marseille fahren. Es gab allerdings erhebliche Verzögerungen. Mehr als zwei Jahre verspätet, tritt der jüngste Spross der Intercity-Express-Flotte im Frühjahr 2014 seinen ersten Dienst an.

ICE 3 am Eingang zum Eurotunnel

Die offizielle Testfahrt des ICE 3: Am 19. Oktober 2010 fuhr der erste ICE durch den Eurotunnel unter dem Ärmelkanal bis nach London. Zwei Tage zuvor erfolgte bereits im Tunnel unter dem Ärmelkanal ein Evakuierungstest des ICE 3 mit 300 Freiwilligen.

Hochgeschwindigkeitszug in China

Hochgeschwindigkeitszug G80:In kürzester Zeit hat China sein Netz für Hochgeschwindigkeitszüge zum größten der Welt ausgebaut. Auf gut 9300 Kilometern Länge dürfen die Hochgeschwindigkeitszüge mit mehr als 250 Kilometern pro Stunde fahren.

Weitere Bildergalerien

Darstellung: