Der Fernbusanbieter Flixbus betreibt einen Zug des insolventen Start-Ups Locomore (August 2017) | Bildquelle: dpa

Flixbus startet Zugverkehr Neue Konkurrenz für die Bahn

Stand: 06.03.2018 10:01 Uhr

Der Fernbusanbieter Flixbus macht der Bahn Konkurrenz und steigt ab Ende März in den Zugverkehr ein. Zunächst soll die Strecke Hamburg-Düsseldorf-Köln in Betrieb gehen, doch weitere Strecken sollen folgen.

Flixbus macht der Deutschen Bahn auf der Schiene Konkurrenz: Der Fernbusanbieter hat angekündigt, ab dem 24. März regelmäßigen Zugverkehr auf der Strecke Hamburg-Essen-Düsseldorf-Köln einzurichten. Ab Mitte April folgen demnach weitere Flixtrain-Züge von Stuttgart über Frankfurt und Hannover nach Berlin. "Wir denken durchaus darüber nach, das Geschäft mit Fernzügen auszubauen", sagte Flixbus-Chef André Schwämmlein den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Insgesamt sollen 28 Ziele in fünf Bundesländern mit den Fernzügen angebunden werden.

Über die Gründe für den europäischen Fernbusmarktführer, jetzt auch auf der Schiene unterwegs zu sein, sagte Schwämmlein: "Mit dem Zug sind wir plötzlich für Kunden relevant, für die wir bisher nicht interessant waren. Davon profitiert auch unser Fernbusangebot." Partner seien das tschechische Bahnunternehmen Leoexpress und der Nürnberger Zugspezialist BahnTouristikExpress.

Kaum Konkurrenz für Bahn im Fernverkehr

Flixtrain | Bildquelle: dpa
galerie

So sollen die Flixtrain-Lokomotiven zukünftig aussehen

Zuletzt hatte Flixbus sein Bahnangebot mit dem Zug des insolventen Start-Ups Locomore auf der Strecke Berlin-Stuttgart getestet. "Wir sind mit den Zahlen auf der Strecke Berlin-Stuttgart bisher sehr zufrieden, vor allem mit dem Passagieraufkommen", bilanziert Schwämmlein.

Flixtrain sei inzwischen ein anerkanntes Eisenbahnverkehrsunternehmen, könne also selbst Trassen bei der DB Netz beantragen. Das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn vergibt in Deutschland die Rechte für die Nutzung des Schienennetzes. Während die Deutsche Bahn im Nahverkehr mit immer mehr Wettbewerbern zu kämpfen hat, ist das Unternehmen im Fernverkehr bislang weitgehend ohne Konkurrenz. Das zeigte auch der Mitte 2017 veröffentlichte Wettbewerbsbericht des Konzerns.

Flixbus führender Fernbusanbieter

Flixbus war 2013 nach der Liberalisierung des Fernbusmarkts gestartet. Das Unternehmen fusionierte Anfang 2015 mit MeinFernbus und dominiert seitdem das Geschäft in Deutschland. Die Bahn selbst zog sich dagegen 2016 weitgehend aus dem Fernbusmarkt zurück. Mit dem "Berlin Linien Bus" hatte die Bahn mehr als 40 innerdeutsche Strecken angeboten, jedoch schrumpfte der Umsatz des Unternehmens im Busgeschäft, sodass "Berlin Linien Bus" eingestellt wurde.

Über dieses Thema berichteten am 06. März 2018 Deutschlandfunk um 10:00 Uhr in den Nachrichten und NDR Info um 12:11 Uhr.

Darstellung: