Der Sitz der US-Notenbank in Washington

US-Notenbank Fed erhöht erneut Leitzins

Stand: 14.06.2017 20:15 Uhr

Die US-Notenbank Federal Reserve hat erneut ihren Leitzins erhöht. Das Niveau liegt damit nun bei 1,0 bis 1,25 Prozent und damit um 0,25 Punkte höher als bisher, teilte die Fed mit. Es ist die zweite Anhebung in diesem Jahr.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr hat die US-Notenbank Fed den Leitzins erhöht. Die Währungshüter um Fed-Chefin Janet Yellen hoben ihn um einen Viertel-Prozentpunkt auf die neue Spanne von 1,0 bis 1,25 Prozent an. Experten hatten mit dem Schritt gerechnet, da die Wirtschaft in den USA derzeit gut läuft.

Gute Wirtschaftsdaten

Zuletzt zog die Fed die Zügel im März an, nach einer ersten Erhöhung im Dezember. Zuvor hatte der Leitzins seit Ende 2008 - also kurz nachdem die weltweite Finanzkrise ihren Höhepunkt erreicht hatte - in der Spanne zwischen null und 0,25 Prozent gelegen. Die amerikanische Wirtschaft ist zwar mit wenig Schwung ins Jahr gestartet. Die Notenbank geht jedoch von einem Ausreißer aus und erwartet einen anhaltenden Aufschwung.

Die Arbeitslosenquote lag zuletzt bei 4,3 Prozent. Die Fed strebt als weiteres Ziel eine Inflation von zwei Prozent an - Ökonomen halten dies für einen optimalen Wert. Dabei achtet die Notenbank besonders auf Preisveränderungen bei den persönlichen Ausgaben der Verbraucher (PCE). In diesem Inflationsmaß werden die schwankungsreichen Energie- und Nahrungsmittelkosten ausgeklammert. Dieser Wert lag zuletzt allerdings mit 1,5 Prozent noch unter der Zielmarke.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 14. Juni 2017 um 20:00 Uhr.

Darstellung: