Ein Containerschiff im Hamburger Hafen.

Zahlen zum deutschen Außenhandel Exportüberschuss auf Rekordhoch

Stand: 08.11.2013 09:05 Uhr

Inmitten der Diskussion um seine Exportstärke meldet Deutschland einen Rekordüberschuss im Außenhandel. Die Ausfuhren übertrafen die Einfuhren im September um 20,4 Milliarden Euro, teilte das Statistische Bundesamt mit. "Der bisher höchste Ausfuhrüberschuss wurde im Juni 2008 mit 19,8 Milliarden Euro erzielt", hieß es.

Ausfuhren steigen, Importe nehmen ab

Zwei Verladekräne und Containerstapel stehen im Hafen Duisport in Duisburg
galerie

Die deutschen Exporte kletterten auf ein Allzeithoch.

Während die Exporte um 1,7 Prozent im Vergleich zum August auf 94,7 Milliarden stiegen, sanken die Einfuhren 1,9 Prozent auf 74,3 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahresmonat legten die Ausfuhren um 3,6 Prozent zu, die Importe fielen dagegen um 0,3 Prozent.

Die Nachfrage nach deutschen Waren zog im September in allen wichtigen Regionen an. Am kräftigsten legten die Exporte in die EU-Länder mit 5,4 Prozent zu, während die Ausfuhren in die Euro-Zone um 4,4 Prozent kletterten. In alle anderen Regionen gab es ein Plus von 1,2 Prozent.

Analysten überrascht

In den ersten neun Monaten verkauften die Unternehmen Waren im Wert von 818 Milliarden Euro ins Ausland - 0,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der Branchenverband BGA hatte deshalb erst im Oktober seine Prognose gekappt: Statt der ursprünglich erwarteten drei Prozent soll es nur noch ein Plus von weniger als einem Prozent geben.

Hamburger Hafen und Elbe
galerie

Über den Hamburger Hafen wird ein großer Teil der deutschen Exporte abgewickelt.

Im September zogen die Exporte erstmals wieder an, nachdem sie zuvor vier Monate in Folge gefallen waren. Verschiedene Experten hatten lediglich mit einem Plus von 0,5 Prozent gerechnet. Bei den deutschen Importen hatten Analysten ein Plus von 0,6 Prozent vorausgesagt hatten - in Wahrheit fielen sie, wie erwähnt, um 1,9 Prozent.

Kritik von EU und USA

Der deutsche Exportüberschuss ist immer wieder Gegenstand von Kritik. Die EU bemängelte, die deutschen Ausfuhren - die zum größten Teil in andere EU-Länder gehen - belasteten die Bilanzen der Nachbarländer. Sie überlegt deshalb, ein Prüfverfahren gegen Deutschland einzuleiten. Auch das US-Finanzministerium hatte erst vor wenigen Tagen die Konzentration Deutschlands auf die Exportwirtschaft kritisiert.

Deutscher Exportüberschuss auf Rekordhoch
tagesschau 14:00 Uhr, 08.11.2013, Tom Schneider, HR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Darstellung: