Endstand des Dow-Jones-Index am 1. Februar 2013. | Bildquelle: REUTERS

Erstmals seit Oktober 2007 Dow-Jones-Index knackt 14.000-Punkte-Marke

Stand: 01.02.2013 23:04 Uhr

Die Börsen in New York sind nach freundlichen US-Arbeitsmarktzahlen auf den höchsten Stand seit fünf Jahren gestiegen. Zwar schuf die US-Wirtschaft im Januar etwas weniger Stellen als zuletzt. Allerdings wurden die Zahlen für November und Dezember nach oben korrigiert. Anleger hoffen offenbar, dass die steigenden Erwerbstätigenzahlen für das gesamte Jahr 2012 Zeichen für eine Erholung der US-Wirtschaft sind.

Ein Händler an der New Yorker Börse | Bildquelle: AFP
galerie

Freude in New York: Erstmals seit fünf Jahren übersprang der Dow Jones die 14.000-Punkte-Marke.

Der Dow Jones kletterte dadurch erstmals seit Oktober 2007 über die Marke von 14.000 Punkten und schloss 1,08 Prozent höher bei 14 009,79 Zählern. Das Freitagsplus bescherte dem Leitindex auch eine positive Wochenbilanz von 0,8 Prozent. Im Januar summierte sich der Gewinn des Leitindex auf 5,8 Prozent. Dies war gleichzeitig der höchste Dow-Anstieg in einem Januar seit 1994.

Der breit gefasste S&P-500-Index stieg auf 1513,17 Punkte und erklomm damit ebenfalls den höchsten Schlussstand seit mehr als fünf Jahren. Der Nasdaq kletterte um 1,18 Prozent auf 3179,10 Punkte.

Darstellung: