Logo des Ölkonzerns BP | Bildquelle: REUTERS

"Schwieriges Marktumfeld" BP plant offenbar Stellenabbau in Deutschland

Stand: 10.01.2016 12:57 Uhr

Beim Mineralölkonzern BP wird offenbar die Streichung von mehreren hundert Stellen in Deutschland vorbereitet. Das berichtet die "Welt am Sonntag". Einem Sprecher zufolge verhandelt das Management derzeit mit dem Betriebsrat über den Stellenabbau.

Der Mineralölkonzern BP will bis zu 800 Arbeitsplätze in Deutschland abbauen. Das berichtet die "Welt am Sonntag" ohne Angabe von Quellen. Jedoch zitiert das Blatt in seinem Bericht auch einen BP-Sprecher. Demnach verhandelt das Management derzeit mit dem Betriebsrat über die Streichung von "mehreren Hundert Arbeitsplätzen". Konkreter wurde er nicht.

Sollte es zum Wegfall der 800 Stellen kommen, sei etwa jeder sechste der rund 5000 Jobs hierzulande gefährdet, berichtet die Zeitung. BP betreibt über die Tochter Aral mit Sitz in Bochum die größte deutsche Tankstellenkette und das zweitgrößte Raffineriesystem mit einem Werk unter anderem in Gelsenkirchen. Der Konzern leide wie alle Mineralölfirmen derzeit unter einem schwierigen Marktumfeld mit starkem Wettbewerb und hohen Überkapazitäten, sagte der Sprecher.

Darstellung: