Kohlekraftwerk in den USA | Bildquelle: AP

Prognose von BP Energiehunger wird steigen

Stand: 20.02.2018 18:42 Uhr

Der Energieriese BP rechnet mit einem weltweit stark steigenden Energiehunger. Einen wachsenden Anteil sollen alternative Quellen befriedigen - insbesondere Wind und Sonne.

Von Jens-Peter Marquardt, ARD-Studio London

Die Entwicklungsländer werden die Energienachfrage in den kommenden Jahrzehnten kräftig in die Höhe treiben. Der Energieverbrauch wird im Jahr 2040 um ein Drittel über den jetzigen Werten liegen, die Hälfte des Wachstums geht auf das Konto von China und Indien.

In den späteren Jahren erwarten die Volkswirte von BP auch deutliche Steigerungen in Afrika - alles unter der Annahme, dass die Politik und die Technologien sich in ähnlicher Geschwindigkeit weiter entwickeln wie bisher.

Erneuerbare Energien bald wichtigste Komponente

Unter dieser Annahme würden die erneuerbaren Energien die am stärksten wachsende Energiequelle sein und einen Anteil von 14 Prozent erreichen. Der Anteil der Elektroautos würde 2040 bei 15 Prozent liegen.

BP-Chef Bob Dudley | Bildquelle: AFP
galerie

BP-Chef Dudley befürchtet trotz des Erfolgs erneuerbarer Energien einen weiteren Anstieg der CO2-Emissionen.

Trotzdem wäre das Klima dann immer noch nicht gerettet. Denn auch unter diesen Annahmen würden die Kohlendioxidemissionen um weitere zehn Prozent ansteigen. Damit würde sich der Anstieg zwar verlangsamen, aber die Welt würde die in Paris beschlossenen Klimaziele verfehlen.

CO2-Ausstoß stärker besteuern

BP-Chef Bob Dudley forderte deshalb, den CO2-Ausstoß stärker zu besteuern: "Wir brauchen einen umfassenden Ansatz, um Energie zu sparen und im Energie-Mix von CO2-Emissionen weg zu kommen. Der Besteuerung von CO2 kommt dabei eine Schlüsselstellung zu, weil sie jedem Produzenten und Verbraucher einen Anreiz gibt, seine Rolle beim Klimaschutz zu spielen."

"BP Energy Outlook" prognostiziert Ausbreitung erneuerbarer Energien
Jens-Peter Marquardt, ARD London
20.02.2018 17:44 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 10. Februar 2018 um 16:30 Uhr.

Darstellung: