Arbeitsagentur | Bildquelle: dpa

Arbeitsmarkt im April Weniger Arbeitslose, mehr offene Stellen

Stand: 03.05.2017 10:16 Uhr

Knapp 2,57 Millionen Menschen waren im April 2017 arbeitslos. Damit ist die Zahl der Menschen ohne Job im Vergleich zum Vormonat um 93.000 gesunken, im Vergleich zum Vorjahr sogar um 175.000. Die Arbeitslosigkeit erreichte damit den niedrigsten Wert in einem April seit 1991.

Der Frühjahrsaufschwung hat sich am Arbeitsmarkt im April deutlich bemerkbar gemacht. Die Zahl der Menschen ohne Job sank auf 2,569 Millionen. Das sind 93.000 weniger als im Monat zuvor, und 175.000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ging um 0,2 Punkte auf 5,8 Prozent zurück.

Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen sank die Erwerbslosigkeit etwas stärker als erwartet. Saisonbereinigt errechnete die Bundesagentur für Arbeit einen Rückgang um 15.000 im Monatsvergleich. Volkswirte hatten ein Minus von 12.000 erwartet.

1/5

Arbeitsmarktzahlen im April 2017

Arbeitslosigkeit (absolute Zahlen und Quote)

Arbeitslosigkeit (absolute Zahlen und Quote)

Weder die bevorstehenden Präsidentschaftswahl in Frankreich noch die Verhandlungen über einen Brexit oder andere weltweite Risiken konnten der deutschen Wirtschaft aus Sicht von Volkswirte bisher etwas anhaben. Sorgen machen sich einige Experten jedoch wegen des Fachkräftemangels. In einigen Branchen falle es Unternehmen zunehmend schwer, geeignetes Personal zu finden. Die Zahl der offenen Stellen stieg auf ein Rekordniveau.

Über dieses Thema berichteten am 03. Mai 2017 tagesschau24 um 10:00 Uhr und die tagesschau um 12:00 Uhr.

Darstellung: