Szene aus dem Spiel Wolsburg gegen Augsburg | Bildquelle: AFP

0:0 gegen Wolfsburg Augsburg verpasst Sprung an Spitze

Stand: 04.10.2020 17:30 Uhr

Der FC Augsburg hat gegen den VfL Wolfsburg die große Chance verpasst, zum ersten Mal in seiner Geschichte die Tabellenführung der Fußball-Bundesliga zu übernehmen.

In Wolfsburg spielte der FC Augsburg am Sonntag (04.10.2020) nur 0:0. Der VfL bemühte sich zwar mit viel Elan, aber erneut vergeblich darum, seinen ersten Heimsieg in der Liga seit dem 23. Februar zu erringen.

Iraklis Metaxas klatschte auf der Bank des FC Augsburg jeden ab. Der Vertreter des erkrankt fehlenden Cheftrainers Heiko Herrlich hatte seinen Job erledigt. Entsprechend erleichtert atmete der 53 Jahre alte Deutsch-Grieche durch, als der FCA durch die Fortsetzung seines erfolgreichen Starts in die Fußball-Bundesliga wieder auf Platz zwei geklettert war. "Als Cheftrainer habe ich mich nicht gefühlt", sagte der gebürtige Kölner: "Inklusive Pokal haben wir jetzt viermal nicht verloren, das ist ein guter Start."

"Ich bin mit der Leistung einverstanden, mit dem Ergebnis nicht", sagte VfL-Coach Oliver Glasner.

Brekalos Treffer zählt nicht

Beim VfL fehlte der Schweizer Nationalspieler Renato Steffen nach einem positiven Corona-Test. Es entwickelte sich ein sehr engagiertes und intensives Spiel mit vielen Chancen. Die Wolfsburger zogen lange Zeit ein schnelles und gefährliches Flügelspiel auf.

Schon in der sechsten Minute scheiterte Mittelstürmer Wout Weghorst an FCA-Torwart Rafal Gikiewicz. 20 Minuten später wurde im Stadion sogar schon gejubelt, weil Josip Brekalo einen Angriff über die linke Seite zum vermeintlichen 1:0 abschloss (26. Minute). Doch der Videobeweis ergab, dass Weghorst kurz zuvor um Millimeter im Abseits gestanden hatte.

Wolfsburg verlassen die Kräfte

Wolfsburg tat mehr für die Offensive, doch auch der FCA blieb immer gefährlich. In der 11. Minute traf Michael Gregoritsch nur das Außennetz. Zehn Minuten später kam Florian Niederlechner nicht zum Erfolg, obwohl er im Strafraum nur noch VfL-Torwart Koen Casteels vor sich hatte (21.).

Der zweite Durchgang begann wieder mit einer klaren Wolfsburger Chance. Diesmal parierte Gikiewicz gegen Admir Mehmedi (52.). Dem VfL gingen spürbar die Kräfte aus, sein Spiel verlor an Präzision und Durchschlagskraft. Dennoch versuchte es die Mannschaft von Trainer Glasner unermüdlich, den FCA unter Druck zu setzen.

Wolfsburg tritt nach der Länderspielpause bei Borussia Mönchengladbach an (17.10.2020), Augsburg empfängt am selben Tag RB Leipzig.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 04. Oktober 2020 um 17:30 Uhr.

Darstellung: