Skispringer Karl Geiger | Bildquelle: REUTERS

Vierschanzentournee Geiger Dritter bei Innsbruck-Quali

Stand: 03.01.2020 15:15 Uhr

Der Norweger Marius Lindvik hat bei der Vierschanzentournee die Qualifikation in Innsbruck für sich entschieden. Karl Geiger konnte als Dritter seine Ambitionen auf den Gesamtsieg unterstreichen.

In der Gesamtwertung führt Ryoyu Kobayashi vor dem dritten Springen mit 6,3 Punkten vor Geiger und mit 9,5 Punkten vor Dawid Kubacki. Dahinter ist schon eine Lücke zu Marius Lindvik, der nach seinem Sieg in Garmisch Partenkirchen am Freitag (3.01.20) mit 131,5 Metern in der Qualifikation zum Springen in Innsbruck wieder eine Kampfansage an die Konkurrenz machte.

Geiger punktgleich Dritter mit Aschenwald

Karl Geiger gelang zwar ein sauberer Absprung verwackelte aber seine Landung nach 131,5 Metern. Damit reihte sich der Oberstdorfer hinter dem Österreicher Stefan Kraft (132,5) ein. "Der Qualisprung war jetzt echt fein", so Geiger, der jetzt noch nicht zu viel in seine Weite interpretieren wollte. "Das bedeutet heute nix", sagte er mit Bick auf die Weiten von Kobayashi und Kubacki: "Es heißt angreifen". Punktgleich landete der Österreicher Philipp Aschenwald, der 131 Meter sprang, ebenfalls auf Platz drei.

Mitkonkurrent Kobayashi hatte mit seinem Flug ein paar Probleme mehr. Der Japaner schaffte es dennoch auf 130 Meter und schloss das Springen als Fünfter ab. Kubacki setzte nach 127 Metern auf und wurde Sechster.

Alle sechs DSV-Springer qualifiziert

Der Deutsche Skiverband (DSV) war mit sechs Springern am Start, die es alle unter die Top 50 schafften. Zweitbester Skiadler war Stephan Leyhe (SC Willingen) der keine Probleme mit der Umstellung auf den Schanzentisch in Innsbruck hatte. Der 27-Jährige kam auf 127 Meter und Platz zehn. Markus Eisenbichler, 2019 Weltmeister am Bergisel, sprang ebenfalls entschlossen auf 128 Meter. Der Siegsdorfer kann damit im dritten Springen auf ein machbares Duell hoffen. "Ich bin auf einem ganz guten Weg", so der 28-Jährige. Der mit seinem Sprung auf Rang zwölf immerhin "halbwegs zufrieden war."

Teamkollege Constantin Schmid (WSV Oberaudorf) kam auf 126 Meter. Der 20-Jährige wurde damit 15.. Pius Paschke (WSV Kiefersfelden) qualifizierte sich als 25. mit 122 Metern ebenfalls sicher für das dritte Springen. Moritz Baer (SF Gmund-Dürnbach) landete nach 114 Metern. Damit war auch der 22-Jährige unter den besten 50. "Ich hab noch ein bisschen zu kämpfen", sagte Baer über seinen Sprung über den Schanzentisch in Innsbruck: "Aber morgen wird's besser".

Die Duelle der deutschen Skispringer

  • Karl GeigerMoritz Baer
  • Stephan Leyhe – Clemens Leitner (AUT)
  • Markus Eisenbichler – Maciej Kot (POL)
  • Constantin Schmid – Stefan Huber (AUT)
  • Pius Paschke – Antti Alto (FIN)

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete MDR Aktuell am 03. Januar 2020 um 15:41 Uhr.

Darstellung: