Schalkes Amine Harit feiert seinen Siegtreffer gegen Mainz | Bildquelle: AP

Fußball-Bundesliga Harit schießt Schalke ins Glück

Stand: 20.09.2019 22:54 Uhr

Bis kurz vor Schluss sah es nach einer verdienten Punkteteilung in der Bundesligapartie zwischen dem FC Schalke und dem 1. FSV Mainz 05 aus - dann entschied Amine Harit die Partie mit einem genialen Außenristtreffer zum 2:1 doch noch für "Königsblau".

Dabei hatte sich die Mannschaft von Trainer David Wagner, der von 1991 bis 95 selbst als Profi für Mainz gespielt hatte, am Freitag (20.09.2019) extrem schwer getan und fußballerisch eine äußerst dürftige Vorstellung abgeliefert. Am Ende feierten die Schalker Fans dann aber doch noch den Sprung auf Platz zwei - zumindest für eine Nacht.

Siegtorschütze Harit sprach nach der Partie über seinen Lernprozess als Profi auf Schalke: "Ich habe alles verändert und habe mehr Fokus. Das zahlt sich jetzt aus, ich bin sehr glücklich für das Team."

Führung durch einen Ex-Mainzer

Zunächst war alles nach Plan für die "Knappen" gelaufen. Nach zuletzt zwei Siegen in Serie begannen sie aktiver, machten Druck und ließen defensiv so gut wie nichts zu. Nach vorn war allerdings wenig zu sehen vom Schwung des 5:1-Erfolges zuletzt beim SC Paderborn.

Erst zehn Minuten vor der Pause gelang mal ein vernünftiger Abschluss, und der war gleichbedeutend mit dem Führungstreffer: Harit startete auf der linken Außenbahn ein Solo, bediente den ehemaligen Mainzer Suat Serdar, der den Ball perfekt unter die Latte spitzelte (36. Minute).

Führung nur verwaltet

Doch danach ging die Souveränität komplett verloren, Mainz kam immer besser in die Partie und verdiente sich den Ausgleich durch Karim Onisiwu in der 74. Minute. Als dann alles nach einem Remis aussah, entschied eine Einzelaktion das Spiel: Harit traf in der 89. Minute mit einem Geniestreich zum überaus glücklichen 2:1-Erfolg.

Der Mainer Torschütze Onisiwu ärgerte sich nach der Partie: "Wir sind zu selten in die wirklich gefährlichen Zonen gekommen. Es war auf jeden Fall mehr für uns möglich, wir haben ein gutes Spiel gemacht." Schalkes Lizenzspieler-Chef Sascha Riether räumte ein: "Das war kein gutes Spiel von uns, aber der Sieg war immens wichtig. Wir genießen den einfach."

Medizinischer Notfall auf der Tribüne

Überschattet wurde die Partie von einem medizinischen Notfall, wie Schalke während der Partie auf Twitter mitteilte. Ein Zuschauer musste auf der Tribüne versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht werden - darauf stellten die Fans beider Mannschaften vorübergehend ihren Support ein.

Wie gut die Schalker wirklich sind, können sie am nächsten Samstag (28.09.2019) unter Beweis stellen - dann geht es zu RB Leipzig. Die Mainzer sind zeitgleich im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg gefordert.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 21. September 2019 um 01:41 Uhr.

Darstellung: