Eliud Kipchoge aus Kenia beim Einlaufen ins Ziel beim Wien-Marathon/Österreich

Kenianer Kipchoge in Wien Erster Marathon unter zwei Stunden

Stand: 12.10.2019 10:15 Uhr

Eliud Kipchoge ist als erster Mensch einen Marathon in weniger als zwei Stunden gelaufen. Als Weltrekord gilt der Lauf jedoch nicht.

In Wien lief der 34 Jahre alte Kenianer am Samstag (12.10.2019) nach 1:59:40 Stunden ins Ziel. Kipchoge war unter dem groß angelegten Sponsoring eines britischen Chemiekonzerns angetreten und schaffte die Zeit mit Unterstützung mehrerer Tempomacher.

Eliud Kipchoges Zieleinlauf in Wien
Marathon in weniger als zwei Stunden - Eliud Kipchoges Zieleinlauf in Wien

"Ich bin der glücklichste Mensch", sagte Kipchoge im Ziel bei "Eurosport". "Ich habe gezeigt, dass es kein Limit gibt, wenn man nur will."

Kein Weltrekord, weil Lauf nicht den Regeln entspricht

Die hauptsächlich im Prater gelegene 9,6 km lange Rundstrecke sei nur "unwesentlich langsamer als eine theoretische Idealstrecke ohne Steigungen und Kurven", hieß es in einer Mitteilung der Universität Wien. Bei den Wendepunkten wurden zudem kleine Steilkurven eingebaut, um den Zeitverlust zu minimieren. Ein Elektroauto mit programmierter Geschwindigkeit gab das Tempo vor und spendete leichten Windschatten. Der Lauf wurde als "Marathon unter Laborbedingungen" bezeichnet.

Einen offiziellen Weltrekord konnte Kipchoge nicht aufstellen, da seine insgesamt 41 Tempomacher regelmäßig ausgetauscht wurden. Dies entspricht nicht den Regeln des Leichtathletik-Weltverbandes.

Deswegen ist auch die 2017 in Monza erzielte Zeit Kipchoges nicht der derzeit gültige Weltrekord. Damals war er auf der Motorsport-Rennstrecke in 2:00:25 Stunden die beste jemals erreichte Zeit über die klassischen 42,195 Kilometer gelaufen. Den derzeit gültigen Weltrekord hatte Kipchoge, der 2016 in Rio Olympiasieger wurde, in 2:01:30 Stunden am 16. September 2018 in Berlin aufgestellt.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete am 12. Oktober 2019 Deutschlandfunk um 11:00 Uhr in den Nachrichten und tagesschau24 um 13:00 Uhr.

Darstellung: