Yann Sommer und Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach freuen sich über den Sieg gegen Bremen. | Bildquelle: AFP

3:1 gegen Bremen Gladbach baut Tabellenführung aus

Stand: 10.11.2019 15:22 Uhr

Borussia Mönchengladbach hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga gefestigt. Der Spitzenreiter bezwang Werder Bremen am Sonntag (10.11.2019) daheim und liegt nun vier Punkte vor den Verfolgern RB Leipzig und Bayern München. 

Mit begeisterndem Power-Fußball wächst die Borussia allmählich zu einem Titelkandidaten in der Fußball-Bundesliga heran. Der Spitzenreiter gewann 64 Stunden nach dem kräftezehrenden Sieg in der Europa League gegen AS Rom auch sein viertes Liga-Heimspiel in Folge mit 3:1 (2:0)

"Das ist natürlich ein schöner Sieg. Für uns läuft es momentan. Das ist sehr postiv", sagte Gladbachs Torwart Yann Sommer, der mit einer starken Leistung ein Garant für den Sieg der "Fohlen" war. Die Bremer hingegen fielen nach sieben sieglosen Spielen in Folge auf Rang 14 zurück. Vor 54.022 Zuschauern im Borussia-Park erzielten Ramy Bensebaini (20. Minute), der in der 87. Minute nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah, und Patrick Herrmann (22./59.) die Tore für die Borussia. Der Gegentreffer von Leonardo Bittencourt (90.+3) war ohne Bedeutung.

Gladbach von Beginn an da

"Wir haben es nicht schlecht gemacht. Allerdings haben wir aus unseren guten Chancen kein Tor gemacht und Gladbach war eiskalt", analysierte Bremens Maximilian Eggestein nach dem Spiel bei "DAZN". Sein Trainer Florian Kohfeldt sah es genauso. "Wir waren gut im Spiel und bekommen aus dem Nichts zwei Gegentore", so der Bremer Coach.

In der Tat hatten die Bremer von Beginn an gute Möglichkeiten. Auch die erste richtig gute Torchance des Spiels hatte Werder. Der gut aufgelegte Milot Rashica (3.) scheiterte an Borussen-Keeper Sommer. In einem abwechslungsreichen Spiel zweier starker Offensivteams kamen die Gladbacher binnen gut zwei Minuten dann zur schnellen 2:0-Führung. Nach einem Freistoß von Laszlo Bénes markierte Bensebaini per Kopf mit seinem ersten Treffer für die Borussia das 1:0, nur zwei Minuten später war Herrmann gedankenschnell, als Marcus Thuram und Werder-Torhüter Jiri Pavlenka zusammenstießen und der Flügelspieler den Ball zum 2:0 ins leere Tor prallen ließ.

Gladbachs Sommer hält Foulelfmeter

Dem Anschlusstreffer von Yuya Osako (28.) verweigerte Schiedsrichter Tobias Stieler nach Einsatz des Videobeweises wegen eines Foulspiels zuvor die Anerkennung. Die Bremer blieben aber dran und hatten durch den gefährlichen Rashica und Maximilian Eggestein weitere gute Chancen, doch Sommer parierte jeweils glänzend.

Der starke Gladbacher Torhüter war auch in der 53. Minute auf dem Posten, als er einen nach Videobeweis gegeben Foulelfmeter von Davy Klaassen parieren konnte. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag sorgte Herrmann, der tags zuvor erstmals Vater geworden war, für die endgültige Entscheidung. Mit sechs direkten Torbeteiligungen (4 Treffer/2 Vorlagen) hat Herrmann schon jetzt seinen Scorer-Wert (5) aus der vergangenen Saison übertroffen.

Der Tabellenführer aus Mönchengladbach muss nun nach der Länderspielpause in die Hauptstadt und trifft dort am Samstagnachmittag (23.11.2019) auf den Aufsteiger Union Berlin. Werder Bremen empfängt zeitgleich den FC Schalke 04.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 10. November 2019 um 16:00 Uhr.

Darstellung: