Schlusslicht

Tiger Amur und Ziegenbock Timur | Bildquelle: picture alliance / dpa

Ziegenbock Timur Tod eines russischen Helden

Stand: 08.11.2019 17:58 Uhr

Wegen seiner Freundschaft zu einem Tiger war der Ziegenbock Timur weltbekannt. Nun starb er im Beisein der Zoo-Ärzte im Tierpark von Wladiwostok. Ein Nachruf.

Die Geschichte beginnt 2015, und sie beginnt archaisch. Im Zoo von Wladiwostok soll dem sibirischen Tiger Amur eine Ziege zum Fraß vorgeworfen werden. (Ob der Bock, der wenig später Weltruhm erlangen sollte, bereits zu diesem Zeitpunkt den Namen Timur trägt, ist nicht verbürgt.) Doch Timur denkt gar nicht daran, sich so einfach in sein Schicksal zu fügen. Stolz und angstfrei tritt er dem gewaltigen Raubtier entgegen - und hat Erfolg. Anstatt Timur zu fressen, bietet der Tiger der Ziege erst Obdach in seinem Gehege und wenig später gar die Freundschaft an.

Eine Tierfreundschaft als Medienspektakel

Über Monate hinweg sind die zwei unzertrennlich. Sie essen, spielen und schlafen gemeinsam. Amur versucht sogar, Timur das Jagen beizubringen. Die Medien stürzen sich auf das gefundene (und quicklebendige) Fressen, die beiden werden in Russland und darüber hinaus zu Stars.

Doch dann das Zerwürfnis des ungleichen Paares. Timur sei Amur zuletzt doch etwas auf die Nerven gegangen, habe ihn ständig gepiesackt, berichtet der Zoodirektor. Ob dann mit der Absicht, ihm ernsthaft zu schaden, oder einfach nur im Affekt: Auf jeden Fall streckt der Tiger den Ziegenbock mit einem Prankenschlag nieder, der daraufhin auch noch unglücklich von einer Klippe stürzt. Knochen brechen, es fließt Blut. Russland ist schockiert.

Behandlung durch Experten

Kurz darauf wird Timur, dessen Wunden sich inzwischen infiziert haben, mit Flug SU1703 von Wladiwostok nach Moskau geflogen, wo sich Spezialisten seiner annehmen. Knochensplitter werden entfernt, Timur im Computertomografen untersucht. Viel Geld kostet das - doch der Zoo findet, das habe er sich verdient. Denn längst ist die Freundschaft von Timur und Amur zur sprudelnden Geldquelle für den Zoo geworden. Bis zum Prankenhieb waren Tausende in den Tierpark gepilgert, das Konterfei der beiden ziert Becher, Schlüsselanhänger und Computerzubehör.

Glückliches Leben

Und - Timurs Rettung gelingt. Er erholt sich und kann schließlich als Held nach Wladiwostok zurückkehren. Dort wird ihm eine Partnerin ins Gehege gesetzt, namens Frau Merkel (Das ist kein Witz!). Die beiden leben glücklich, haben mehrere Nachkommen.

Und Amur? Auch er bekommt jemand Neues in sein Gehege. Diesmal allerdings jemanden, der sich im Zweifel zu wehren weiß: eine Tigerdame namens Ussuri.

Nun, nach der Todesnachricht, äußern viele Russen in Online-Netzwerken ihre Trauer. "Mutiger Timur, du bleibst für immer in unseren Herzen", lautet einer der Kommentare. Woran genau der Ziegenbock gestorben ist, ist unklar - vermutlich aber waren es die Spätfolgen von Amurs Attacke.

Ein Denkmal für den russischen Helden

Die Urne mit Timurs Asche soll jetzt im Tierpark begraben werden. Außerdem soll eine Bronzestatue an diesen besonderen russischen Helden erinnern.

Darstellung: