Sonnenbad am Tegernsee | Bildquelle: dpa

Sonnenbad statt Schneemann bauen Bereit zum "Warmnachten"?

Stand: 24.12.2015 13:43 Uhr

Weiße Weihnacht? Daraus könnte noch was werden. Allerdings werden uns keine gefrorenen Kristalle erfreuen, sondern die Blätter der ersten Blüten. Bei Temperaturen von bis zu 17 Grad ist statt Winterspaziergang "Warmnachten" angesagt.

Frühling zu Weihnachten - so sieht es aus. Sonnenbad statt Schneeballschlacht. Die einzige weiße Pracht an den Feiertagen werden herumwehende Blütenblätter sein, denn das milde Wetter lässt Blumen sprießen.

Für den Oberrheingraben, der sich südlich von Frankfurt am Main bis fast nach Basel zieht, verspricht Meteorologe Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst (DWD) über die Festtage Temperaturen von bis zu 17 Grad. Im übrigen Land klettert das Quecksilber auf sieben bis 13 Grad.

In der Mitte zieht dagegen ein dichtes Wolkenband mit Regen durch. Danach besteht auch hier wie im Süden die Chance auf heiter bis wolkiges Wetter. Im Norden regnet es länger. An der Küste und im nordischen Bergland kommt Sturm auf. Doch auch hier wird es zeitweise freundlich.

#kurzerklärt - Der warme Winter und warum er ein Problem ist
nachtmagazin, Torben Börgers, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Die für die Jahreszeit viel zu warmen Temperaturen halten sich über alle Weihnachtstage. Schnee ist weiter nicht in Sicht. Auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze in den Bayerischen Alpen, liegen dem DWD zufolge 90 Zentimeter Schnee. Doch da sich dort die Temperaturen nur knapp unter dem Gefrierpunkt bewegen, besteht große Gefahr, dass er langsam taut.

Statt Schneeflocken fliegen mit den ersten Blütenblättern auch die Pollen: Vor allem im warmen Süden sind Haselpollen unterwegs. Die Belastung sei noch gering, für einen Dezember aber recht "ordentlich", so Meteorologe Trippler.

#warmnachten

Bereits vor drei Jahren war es an Heiligabend teils sommerlich warm. Auf 20,7 Grad Celsius war das Quecksilber in München gestiegen - ein Rekord seit Beginn der Wetteraufzeichnungen für einen 24. Dezember. Die Biergärten waren voll, die Cafés überlaufen.

Diesmal macht auch die Twitter-Gemeinde die Wetterlage zum Thema. Unter dem Hashtag #warmnachten gibt es inzwischen zahlreiche Kommentare zum besinnliches Fest:

#warmnachten Osternester im Garten gebaut. Geschenke rein und nebenbei wird gegrillt.

Doch schon wenig später:

#warmnachten War gerade beim Schlachter meines Vertrauen. Verdammt das ganze Grillfleisch ausverkauft ��
Timm Doppel-M Busche @timmdoppel_m
Ich mache mir Sorgen um die Deutsche Bahn. Nicht wegen Schnee oder Oberleitungsschäden. Aber ob die Klimaanlagen das überstehn? #Warmnachten
Matthias Koch @KochMatthias
Stille Nacht heißt: An Heiligabend sollte spätestens um 18 Uhr Schluss sein mit Rasenmähen. #FrohesFest #warmnachten #WarmestWinter
Ralf Podszus @RalfPodszus
Das Ärgerliche an diesem Dezember: die Glühweinschuhe passen nicht in die Getränkehalter meines Cabrios!

#Warmnachten
tagesschau @tagesschau
Im Oberrheingraben in Südwestdeutschland sollen heute 17 Grad werden, meldet der Deutsche Wetterdienst. https://t.co/lZn6HiGzjn
Darstellung: