Feuerwehrmann zersägt umgestürzten Baum an Bahnstrecke | Bildquelle: dpa

Unwetter in der Alpenregion Ein Abend unter Sturm und Donner

Stand: 19.08.2017 09:25 Uhr

Starkregen, Gewitter und Sturm sind am Abend über mehrere Bundesländer hinweggezogen. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz. Autobahnen mussten gesperrt, der Bahnverkehr eingestellt werden. Mehrere Musikfestivals wurden abgebrochen.

Unwetter mit Starkregen und Gewitter sind am Abend über mehrere Bundesländer gezogen - und haben nicht nur für viele Feuerwehreinsätze gesorgt.

Allein in Bayern rückte die Feuerwehr zu mehr als 1000 Einsätzen aus, mindestens 20 Menschen wurden allein dort bei den Unwettern verletzt. In München wurde der komplette S-Bahn-Verkehr für rund 40 Minuten eingestellt - unter anderem wegen Bäumen auf den Gleisen. Auch die Bahnstrecke München-Salzburg sowie die Autobahnen 3, 7 und 8 waren nach Angaben der Polizei zeitweise gesperrt.

Die Polizeistationen in dem Bundesland meldeten wetterbedingte Unfälle. In Mittelfranken wurden Häuser abgedeckt und ein Wohnwagen umgeweht. Von verletzten Menschen war aber zunächst keine Rede.

1/10

Unwetter trifft Alpenregion

Umgekippte Wohnwagen liegen in Fürth (Bayern).

Umgekippte Wohnwagen liegen in Fürth (Bayern). Heftige Unwetter und Stürme haben in weiten Teilen Bayerns für Chaos gesorgt. | Bildquelle: dpa

Kein Abend für Musik im Freien

Das Chiemsee-Summer-Festival in Übersee und das Echelon-Festival in Bad Aibling bei Rosenheim (beide in Bayern) wurden wegen Sturms und Regens abgebrochen. Bei dem Fest in Übersee ließen sich rund 50 Menschen in Folge des Unwetters ärztlich behandeln, einige davon psychologisch.

Auch beim Echolon wurden mindestens zehn Menschen verletzt und behandelt. Die Campingplätze in Übersee seien total verwüstet, Notunterkünfte würden geöffnet, teilte die Polizei mit. Das Highfield-Festival am Störmthaler See in Sachsen wurde kurz nach Beginn unterbrochen und erst nach einigen Stunden fortgesetzt. Dort war zunächst nichts von Verletzten bekannt.

Umgestürzter Campingwagen in Fürth | Bildquelle: dpa
galerie

In Fürth kippte der Sturm einen Campingwagen um.

Feuerwehr im Dauereinsatz

In Baden-Württemberg richtete das Unwetter vor allem in der Region Heilbronn erhebliche Schäden an. Hier musste ein Abschnitt der Autobahn A6 gesperrt werden, nachdem mehrere Bäume sowie ein Hochspannungsmast der Deutschen Bahn auf die Fahrbahn gefallen waren. Auch in Freiburg wurden Polizei und Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen gerufen.

Auch über Teilen von Sachsen-Anhalt gab es wieder Unwetter mit laut Polizei erheblichen Sturmschäden: Es wurden Dächer abgedeckt, Bäume fielen um, Dächer und Garagen wurden beschädigt.

In Berlin verhängte die Feuerwehr zum dritten Mal binnen weniger Wochen den Ausnahmezustand. Währenddessen - zwischen 20.30 Uhr und 23.10 Uhr - rückte die Feuerwehr 85 Mal zu wetterbedingten Einsätzen aus.


In Niedersachsen kam bei einem Unfall während heftiger Regenfälle auf der A2 bei Auental ein Autofahrer ums Leben, die Autobahn musste voll gesperrt werden.

Zwei Tote in Österreich

In Oberösterreich stürzte ein Festzelt ein, dabei kamen zwei Menschen ums Leben. Zehn Besucher wurden bei dem Unglück in St. Johann am Walde in der Region Innviertel schwer verletzt, 40 weitere wurden leicht bis mittelschwer verletzt.

Sportler laufen im Regen

Auswirkungen hatte das Unwetter auch auf mehrere Sportveranstaltungen. So verzögerte sich der Anpfiff zur zweiten Halbzeit der Bundesliga-Partie zwischen dem deutschen Fußball-Meister Bayern München und Bayer Leverkusen.

Das Auftaktspiel der deutschen Blindenfußballer bei der Heim-EM in Berlin wurde wegen starken Regens abgebrochen. Der Gastgeber führte am Freitagabend mit 2:0 gegen Italien, als die Partie nicht fortgesetzt werden konnte. Am Vormittag soll es in der Arena am Anhalter Bahnhof nun weitergehen. Deutschland ist erstmals Gastgeber einer Europameisterschaft.

Schwere Unwetter in Deutschland
tagesschau 12:00 Uhr, 19.08.2017

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 19. August 2017 um 08:15 Uhr.

Darstellung: