Fragen und Antworten

Fragen und Antworten zur Steuer-ID Alle Bürger werden durchnummeriert

Stand: 01.08.2008 14:48 Uhr

Das Bundeszentralamt für Steuern hat mit der Zustellung der neuen persönlichen Steueridentifikationsnummer (Steuer-ID) begonnen, die künftig jeden Menschen von der Wiege bis zur Bahre begleiten wird. Bis zum Jahresende soll sie allen in Deutschland gemeldeten Bürger zugestellt werden. Aber wozu dient die neue Steuernummer? tagesschau.de hat Fragen und Antworten zusammengestellt.

Alles ausklappen

Was ist die neue Steuernummer?

Steuererklärung | Bildquelle: picture-alliance/ dpa
galerie

Bald unter neuer Nummer: Für die Steuererklärung erhält jeder Bürger die neue Steuer-ID.

Die neue Steueridentifikationsnummer (Steuer-ID) ist für die Einkommenssteuer vorgesehen. Jeder Steuerpflichtige erhält bis Jahresende eine Nummer, die ihn sein Leben lang begleitet. Laut Gesetz gilt die neue Steuernummer für "natürliche Personen", sie wird also schon zur Geburt verliehen. Bürger müssen die neue Nummer künftig bei Anträgen, Erklärungen oder Mitteilungen an die Finanzbehörden angeben. Die Steuer-ID besteht aus elf Ziffern. Aus der Zahlenkombination sollen keine Rückschlüsse auf den Steuerpflichtigen gezogen werden können.

Welche Daten werden gespeichert?

Bei den Finanzbehörden gespeichert werden Familienname, frühere Namen, Vornamen, Doktorgrad, Tag und Ort der Geburt, Geschlecht, gegenwärtige oder letzte bekannte Anschrift, zuständiges Finanzamt und Sterbetag. Die Daten werden spätestens 20 Jahre nach dem Tod des Steuerpflichtigen gelöscht. Die in der Datenbank des Bundeszentralamts für Steuern gespeicherten Informationen werden nicht für andere steuerliche Zwecke genutzt. Auf Anregung des Bundesdatenschutzbeauftragten Peter Schaar wurde verankert, dass bei einem Missbrauch eine Geldbuße bis zu 10.000 Euro verhängt werden kann.

Was bringt die neue Steuer-ID?

Derzeit wird bei jedem Umzug eine neue Steuernummer vergeben, das fällt mit der Neuerung weg. Mit den aktuellen Steuernummern sind Steuerpflichtige zudem nicht immer klar identifizierbar. Die Nummer ist laut Finanzministerium auch Voraussetzung für die Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte. Die bisher verwendeten Karton-Lohnsteuerkarten sollen letztmalig für das Jahr 2010 ausgegeben werden.

Warum erhalten schon Babys eine Steuer-ID?

Nach dem Einkommensteuergesetz sind natürliche Personen, die im Inland einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, bereits mit der Geburt einkommensteuerpflichtig. Normalerweise zahlen Kinder natürlich keine Steuern. Es gibt aber Fälle, wo Kinder aus ererbten Vermögen Kapitalerträge erzielen.

Gilt die Steuer-ID für alle Steuerarten?

Nein. Die Steuer-ID ersetzt die für die Einkommensteuer verwendete Steuernummer. Für weitere Steuerarten, zum Beispiel Umsatzsteuer, Kraftfahrzeugsteuer, Erbschaft- und Schenkungsteuer oder Grunderwerbsteuer, werden weiterhin ausschließlich die bisherigen Steuernummern verwendet.

Ab wann gilt die neue Steuer-ID?

Ab sofort. Allerdings wird bei laufenden Zahlungen auf Einkommensteuerschulden vorläufig die bisherige Steuernummer verwendet. Wer demnächst erst seine Steuererklärung macht, soll nach Erhalt der Steuer-ID für eine Übergangszeit beide - alte und neue - Steuernummern angeben.

Darstellung: