Bergungskräfte bei den Trümmern des Flugzeugs  | Bildquelle: dpa

Multimedia-Chronik zu Flug 4U9525 Absturz in den Alpen

Stand: 06.05.2015 15:18 Uhr

Der Absturz der Germanwings-Maschine über Südfrankreich ist eine der größten Katastrophen der Luftfahrtsgeschichte. Wie kam es zu dem Absturz? Welche Beweise gibt es? Wer wird wie entschädigt und gibt es Konsequenzen? Eine multimediale Chronik.

Das Flugzeug gilt als sicherstes Verkehrsmittel der Welt: Nur alle 1,6 Millionen Flüge stürzt eine Maschine ab. Doch wenn es zur Katastrophe kommt, sind die Folgen verheerend: So wie am 24. März über Südfrankreich. Ein Germanwings-Airbus A320 zerschellt in den Alpen, ohne einen Notruf abgesetzt zu haben. Für die Billigfluglinie der Lufthansa ist es der erste Absturz in der 13-jährigen Unternehmensgeschichte.

Germanwings
galerie

Archivbild der Germanwings-Maschine auf einem Rollfeld

Wrackteile der abgestürzten Germanwings-Maschine | Bildquelle: dpa
galerie

Nach dem Absturz sind die Trümmerteile nur noch schwer als Flugzeug zu erkennen.

2/6
Der Tag des Absturzes
 

Trauer und Spekulationen

"Es war Vorsatz"
 
3/6
Trauer und Spekulationen
 

"Es war Vorsatz"

Copilot Andreas L.
 
4/6
"Es war Vorsatz"
 

Copilot Andreas L.

Bestätigung durch den Flugdatenschreiber
 
5/6
Copilot Andreas L.
 

Bestätigung durch den Flugdatenschreiber

Konsequenzen aus der Katastrophe
 
6/6
Bestätigung durch den Flugdatenschreiber
 

Konsequenzen aus der Katastrophe

Darstellung: