DeutschlandTrend

ARD-DeutschlandTrend

ARD-DeutschlandTrend Große Koalition gewünscht

Stand: 23.09.2013 21:42 Uhr

Während die Parteien sich noch zieren, sich zu möglichen Koalitionen zu bekennen, haben die Deutschen in dieser Frage eine klare Meinung: Wie der ARD-DeutschlandTrend Extra nach der Wahl zeigt, befürworten 64 Prozent der Befragten eine Große Koalition, also ein Bündnis zwischen Union und SPD.

Mehr zum Thema

Für Schwarz-Grün sprachen sich 32 Prozent aus, für eine rot-rot-grüne Koalition aus SPD, Grünen und Linkspartei können sich immerhin 25 Prozent der Deutschen erwärmen.

Auf die Frage, wie sich die SPD jetzt verhalten soll, sagten dementsprechend 51 Prozent der Befragten, sie solle mit der Union koalieren. 39 Prozent gaben an, dass sie es besser fänden, sie ginge in die Opposition.

1/9

ARD-DeutschlandTrend Extra: Deutschland nach der Wahl

Deutschland nach der Wahl

Regierungskoalitionen: Gut für Deutschland

Regierungskoalitionen: Gut für Deutschland

FDP bewusst abgewählt

Dass sie die FDP aus dem Bundestag gewählt haben, bereuen die Deutschen auch nach dem desaströsen Abschneiden der Partei nicht. 60 Prozent der Befragten gaben an, dass sie es sehr gut oder gut finden, dass die Liberalen aus dem Parlament ausgeschieden sind. Nur 13 Prozent finden diese Entwicklung schlecht.

Nun liegt die Hoffnung auf Nordrhein-Westfalens FDP-Fraktionschef Christian Lindner, der nach dem Rücktritt Philipp Röslers für das Amt des Parteichefs kandidieren will. 35 Prozent der Interviewten trauen ihm einen politischen Neuanfang der Partei zu. Weit dahinter liegt der schleswig-holsteinische Fraktionschef Wolfgang Kubicki, den nur 13 Prozent in dieser Rolle sehen. Außenminister Guido Westerwelle kommt auf zwölf Prozent. Rund ein Viertel der Befragten trauen diese Aufgabe keinem der drei zu.

Die Mehrheit findet das Scheitern der AfD gut

Die Umfragen der ARD haben bereits gezeigt, dass der Sieg der Union auch stark an der Person Angela Merkel hing. Demnach wählten 38 Prozent der Unionswähler die Partei wegen der Kanzlerin. 2005 waren es nur 16 Prozent, die die Partei wegen Angela Merkel gewählt haben. Dieser Trend bestätigt nun eine Umfrage nach der Wahl: 71 Prozent der Befragten finden Angela Merkel als Kanzlerin gut oder sehr gut.

Nicht so eindeutig fällt die Meinung der Deutschen zur eurokritischen Partei Alternative für Deutschland aus: 53 Prozent der Befragten gaben an, dass sie es gut finden, dass die Partei an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert ist. Weniger gut oder schlecht fanden das 35 Prozent.

Untersuchungsanlage DeutschlandTrend

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung ab 18 Jahren
Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl
Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)***/Blitzumfrage
Fallzahl: 1008 Befragte
Sonntagsfrage: 1008 Befragte
Erhebungszeitraum: 23. September 2013
Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
*bei einem Anteilswert von 5 Prozent **bei einem Anteilswert von 50 Prozent
*** Aus statistischen und methodischen Gründen lassen sich bei der Telefonumfrage sehr kleine Parteien nicht sinnvoll ausweisen. Infratest dimap verfolgt deshalb die Praxis, Parteien, deren Anteil lediglich bei zwei Prozent oder darunter vermutet wird, nicht aufzuführen.

Archiv DeutschlandTrend

DeutschlandTrend Banner
Monat:
Darstellung: