Schockbilder auf Zigarettenpackungen | Bildquelle: dpa

Beschluss des Bundestags Jetzt auch bei uns - Schockbilder für Raucher

Stand: 25.02.2016 12:41 Uhr

Auf Zigarettenschachteln in Deutschland muss künftig mit großformatigen Schockfotos vor den Gefahren des Rauchens gewarnt werden. Der Bundestag verabschiedete ein Gesetz, das die Hersteller verpflichtet, ab Mai zwei Drittel ihrer Verpackungen dafür zu reservieren.

Ab Mitte Mai müssen Hersteller in Deutschland die Verpackungen für Zigaretten mit großformatigen Schockfotos versehen, um vor den Gefahren des Rauchens zu warnen. Ein Gesetz, das der Bundestag nun verabschiedete, sieht vor, dass zwei Drittel der Verpackungsfläche für entsprechende Bilder und Texte zu reservieren sind. Gleichzeitig werden Aromen verboten, die den Tabakgeschmack überdecken. Nur für Mentholzigaretten gilt eine Übergangsfrist bis 2020.

Der Bundesrat muss der Reform noch zustimmen, was aber als wahrscheinlich gilt. Deutschland ist dazu verpflichtet, die entsprechende Tabakrichtlinie der EU bis zum 20. Mai in deutsches Recht umzusetzen.

Die Hersteller sprachen von einem "rabenschwarzen Tag für die deutsche Tabakwirtschaft". Der Deutsche Zigarettenverband (DZV) und der Verband der deutschen Rauchtabakindustrie (VdR) beklagten, das Gesetz führe zu einem Verlust von vielen Arbeitsplätzen bei kleinen und mittelständischen Produzenten.

Bundestag beschließt Schockfotos für Zigarettenverpackungen
G. Schröder, DLF
25.02.2016 14:30 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Den Griff zur Zigarette "vergällen"

Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) erklärte, mit den Bildern von offenen Raucherbeinen und schwarzen Zahnstummeln wolle man Nichtrauchern den Griff zur Zigarette "vergällen". Der Linkspartei und den Grünen gehen die Regelungen allerdings nicht weit genug. Sie forderten in der Debatte vor allem ein vollständiges Werbeverbot.

Auch in anderen Ländern sind Hersteller dazu verpflichtet, derartige Schockfotos auf Zigarettenpackungen abzudrucken. Untersuchungen aus Kanada belegen deren Wirkung. Demnach können die Fotos dazu führen, dass sich Menschen eher mit den Warnungen auseinandersetzen. Und dies erhöhe die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit dem Rauchen aufhören oder gar nicht erst anfangen. Auch in Australien werden Verpackungen mit Schockfotos versehen.

1/6

Abschreckende Fotos auf australischen Zigaretten

Tabakwerbung in Australien

Australien wird die bislang schärfsten Anti-Tabak-Gesetze der Welt durchsetzen. Auf dem fünften Kontinent müssen Zigaretten künftig in einheitlich olivgrünen Schachteln mit großflächigen Fotos von Krebsgeschwüren und Raucherlungen verkauft werden. | Bildquelle: REUTERS

Mehr zum Thema heute um 14:00 Uhr in der tagesschau.

Darstellung: