Kanzleramt ist abgesperrt | Bildquelle: dpa

Hauptzufahrt ist abgesperrt Verdächtiges Paket im Kanzleramt

Stand: 06.01.2016 09:21 Uhr

Das Bundeskanzleramt ist abgesperrt worden. "Wir untersuchen eine verdächtige Postsendung", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Unklar ist bislang, ob es sich um einen oder mehrere verdächtige Gegenstände handelt. Das Kabinett kam nach Angaben der Agentur Reuters dennoch zusammen.

Das Bundeskanzleramt ist wegen einer verdächtigen Postsendung abgesperrt worden. "Wir warten noch auf das Eintreffen der Spezialisten, um die Sendung zu untersuchen", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Sicherheitsmaßnahmen blieben bestehen, bis es Klarheit über eine mögliche Gefährdung gebe. Der Absperrradius sei groß genug, um Gefahren auszuschließen, sagte der Sprecher.

Nach Angaben der Bundespolizei ist noch nicht klar, ob es sich bei der Sendung um ein Paket, einen Brief oder mehrere Gegenstände handelt. Nähere Details nannte der Sprecher nicht.

Von der Bundesregierung gibt es bislang keine Stellungnahme. Reuters-Fotografen zufolge findet die Kabinettssitzung im Kanzleramt dennoch statt.

Bereits im Jahr 2010 war im Kanzleramt ein verdächtiges Päckchen sichergestellt worden. Es enthielt nach Aussage von Bundesinnenminister Thomas de Maiziere eine sprengfähige Vorrichtung und stammte vermutlich von einer linksextremen Gruppe aus Griechenland.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 06. Januar 2016 um 09:15 Uhr.

Darstellung: