Hintergrund

Hintergrund Radikale Palästinensergruppen neben der Hamas

Stand: 18.11.2012 16:56 Uhr

Neben der Hamas gibt es mehrere weitere radikale Palästinensergruppen, die im aktuellen Konflikt im Nahen Osten eine Rolle spielen. Sie rivalisieren mit der Hamas, sind zum Teil aber aus ihr hervorgegangen. Vielen ihren Mitgliedern ist die Hamas nicht radikal genug. Ein Überblick über die wichtigsten Gruppierungen.

Islamischer Dschihad

Die Gruppe Islamischer Dschihad wurde 1980 gegründet und ist die erste Gruppe palästinensischer Islamisten, die sich dem bewaffneten Kampf verschrieb. Der Islamische Dschihad ist der kleinere Rivale der Hamas. Zu ihm zählen die Al-Kuds-Brigaden, die nach eigenen Angaben über 8000 Kämpfer verfügen. Die Brigaden bekannten sich dazu, eine der Fadschr-5-Rakete abgeschossen zu haben, die auf die israelische Metropole Tel Aviv gerichtet waren. Diese Rakete wurde 2006 im Iran entwickelt. Sie hat eine Reichweite von 75 Kilometern.

Volkswiderstandskomitees

Die Volkswiderstandskomitees wurden im September 2000 von Sicherheitselementen der Fatah, der Organisation von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, gegründet. Es handelt sich um eine radikale Gruppe, deren bewaffneter Arm die Al-Nasser-Saladin-Brigaden sind. Die Gruppe setzt sich vor allem aus Abtrünnigen anderer islamistischer Gruppen zusammen. Sie war an der Entführung des israelischen Soldaten Gilad Schalit 2006 beteiligt, der 2011 im Austausch für 1027 palästinensische Gefangene freikam.

Salafistische Dschihadisten

Die Salafistischen Dschihadisten treten für die strikte Anwendung der Scharia, des islamischen Rechts ein. Zu ihr zählen einige hundert Mitglieder, die desillusioniert von der Hamas und anderen Gruppen sind und eigene Organisationen gründeten. Zu den bekanntesten zählt die Armee des Islam, die dem einflussreichen Doghmusch-Clan im Gazastreifen nahesteht. Die Gruppe war ebenfalls an der Schalit-Entführung beteiligt, 2007 entführte sie den BBC-Journalisten Alan Johnston, der vier Monate später von der Hamas befreit wurde.

Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden

Mitglieder der Al-Aksa-Brigaden (Archivbild) | Bildquelle: picture-alliance/ dpa
galerie

Mitglieder der Al-Aksa-Brigaden (Archivbild)

Der Palästinensischen Befreiungsorganisation PLO unterstehen weiterhin bewaffnete Gruppen. Die bekannteste sind die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden. Daneben gibt es die Abu-Ali-Mustafa-Brigaden, den bewaffneten Arm der Volksfront zur Befreiung Palästinas. Die Gruppe hat sich zu einem Raketenbeschuss auf ein israelisches Militärfahrzeug am 10. November bekannt. Seit der Machtübernahme durch die Hamas im Gazastreifen haben die Gruppen dort aber nicht mehr viel Einfluss.

Darstellung: