Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un | Bildquelle: dpa

Weiterer Atomwaffentest angekündigt Nordkorea bleibt auf Provokationskurs

Stand: 15.03.2016 02:59 Uhr

Trotz internationaler Kritik und verschärfter UN-Sanktionen setzt Nordkorea weiter auf die Demonstration militärischer Stärke. Machthaber Kim Jong Un kündigte einen weiteren Test von Atomwaffen an. Zudem sollen erneut Raketen getestet werden.

Entgegen aller Warnungen der Vereinten Nationen und aus der internationalen Politik rückt der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un nicht von seinen militärischen Provokationen ab. Nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA kündigte er an, "in Kürze" einen weiteren Atomwaffentest durchführen zu wollen. Um die Fähigkeit des Landes zu "nuklearen Angriffen" zu erhöhen, solle ein Atomsprengkopf getestet werden.

Zudem plane Nordkorea, weitere ballistische Raketen zu testen, die mit nuklearen Sprengsätzen bestückt werden könnten, zitierte KCNA Kim weiter. Erst am vergangenen Donnerstag hatte Nordkorea zwei solcher Raketen ins Meer gefeuert, in der Vorwoche waren sechs Kurzstreckenraketen gestartet worden. Anfang Januar hatte das Land seinen insgesamt vierten Atomwaffentest abgehalten. Der UN-Sicherheitsrat hatte daraufhin seine Sanktionen gegen Nordkorea verschärft.

Die nun angekündigten weiteren Tests dürften eine Reaktion auf die alljährlichen gemeinsamen Militärmanöver der USA und Südkoreas sein. Sie sollen bis Ende April dauern. Pjöngjang sieht in ihnen seit Jahren eine Bedrohung.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 15. März 2016 um 09:15 Uhr.

Darstellung: