Fragen und Antworten

Pinguine Antarktis | Bildquelle: AFP

Pariser Abkommen Um diese Klimaziele wird gestritten

Stand: 27.05.2017 16:14 Uhr

Wird US-Präsident Trump am Pariser Klimaabkommen festhalten oder nicht? Diese Frage ist zentraler Bestandteil des G7-Treffens auf Sizilien gewesen. Doch worum geht es bei dem Abkommen eigentlich nochmal?

Alles ausklappen

Was ist das Ziel des Abkommens?

Mit dem Pariser Klimaankommen soll weltweit eine schnelle Senkung der klimaschädlichen Emissionen erreicht werden. Jahreszahlen, zu denen bestimmte Ziele erreicht werden sollen, sind jedoch nicht festgelegt. In der zweiten Jahrhunderthälfte soll dann versucht werden, ausgestoßene Treibhausgase direkt zu neutralisieren - zum Beispiel durch Aufforstung. De facto wären fossile Energieträger dann kaum noch nutzbar.

Bereits vor Jahren hatte sich die Staatengemeinschaft auf das Ziel festgelegt, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen. Weil dies für besonders anfällige Staaten - etwa kleine Inseln im Meer - aber bereits katastrophale Folgen hätte, wurde beschlossen, die Erwärmung auf "deutlich unter zwei Grad" zu begrenzen. Zusätzlich soll versucht werden, unter der 1,5-Grad-Grenze zu bleiben, wodurch sich Klimafolgen und Schäden deutlich verringern ließen.

Welche Unterstützung gibt es für ärmere Länder?

Nach den Planungen sollen die Industriestaaten ärmeren Ländern ab dem Jahr 2020 jährlich 100 Milliarden Dollar für Klimaschutz und Anpassung an Klimafolgen zur Verfügung stellen. Bis 2025 soll ein neuer, höherer Betrag vereinbart werden. Viele Entwicklungsländer fordern zudem Zahlungen der Industriestaaten als Entschädigung für bereits eingetretene Klimaschäden.

Findet eine Überprüfung der beschlossenen Maßnahmen statt?

Da nicht gesichert ist, dass die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad über dem vorindustriellen Niveau mit den beschlossenen Maßnahmen erreicht werden kann, findet in einem Fünf-Jahres-Rhythmus eine Überprüfung statt. Eine erste informelle Bewertung der Emissionsziele ist für 2018 vorgesehen, die erste generelle Bestandsaufnahme für 2023.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. Mai 2017 u.a. um 12:55 Uhr, 17:05 Uhr und 20:00 Uhr.

Darstellung: