Anti-Terror-Einsatz in Brüssel | Bildquelle: dpa

Hauptverdächtiger der Paris-Attentate Neue Spuren von Salah Abdeslam

Stand: 18.03.2016 17:03 Uhr

Nach der jüngsten Anti-Terror-Razzia in Brüssel sind Spuren von Salah Abdeslam gefunden worden - dem Hauptverdächtigen der Pariser Attentate. Bei der Durchsuchung einer Wohnung war ein Verdächtiger erschossen worden. Abdeslam ist weiter auf der Flucht.

Nach dem Antiterroreinsatz in Brüssel hat die belgische Polizei Fingerabdrücke von Salah Abdeslam gefunden - einem der mutmaßlichen Helfer der Pariser Attentäter. Seine Spuren seien in der durchsuchten Wohnung im Stadtteil Forest entdeckt worden, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft.

Meistgesuchter Terrorist Europas

Abdeslam ist einer der meistgesuchten Terroristen Europas. Er soll die Attentäter, die sich vor dem Stade de France in die Luft sprengten, mit einem Auto zu dem Stadion gefahren haben. Womöglich sollte er sich auch selbst in die Luft sprengen. Nach den Anschlägen floh Abdeslam offenbar mit Komplizen nach Belgien.

Anti-Terror-Einsatz in Brüssel | Bildquelle: dpa
galerie

Bei der Razzia in Brüssel wurde ein Verdächtiger getötet, vier Polizisten wurden verletzt.

Ein Toter und Verletzte bei Razzia

Belgische und französische Einsatzkräfte wollten im Zuge der Ermittlungen am Dienstag eine Wohnung im Brüsseler Stadtteil Forest durchsuchen. Dabei eröffneten Verdächtige das Feuer, die Polizisten erschossen einen Mann.

Bei dem Toten handelt es sich um den Algerier Mohamed Belkaid, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Er habe sich illegal in Belgien aufgehalten. Der 35-Jährige habe unter dem Namen Samir Bouzid an den Vorbereitungen der Pariser Anschläge mitgewirkt. Der belgische Sender VRT berichtete, Belkaid habe als Rekrut auf Listen des IS gestanden und sich auch als Selbstmordattentäter gemeldet.

Bei der Razzia hatten Einsatzkräfte neben dem Toten ein Kalaschnikow-Schnellfeuergewehr einschließlich Munition, eine Fahne des IS sowie ein Buch über den Salafismus gefunden, hieß es von der Staatsanwaltschaft weiter.

Zwei Verdächtigen gelang nach Angaben der Ermittler die Flucht. Sie sollen während der Razzia in Forest auf die Einsatzkräfte geschossen haben. Unklar ist, ob Salah Abdeslam einer der zwei Geflüchteten ist.

Vier Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt, einer von ihnen schwer. Zwei zunächst festgenommene Männer sind hingegen wieder auf freiem Fuß.

Getöteter IS-Sympathisant

Bei dem getöteten Mann handelt sich den Angaben zufolge um einen 35-jährigen Algerier, der sich illegal in Belgien aufhielt. Er sympathisierte offenbar mit der Terrormiliz "Islamischer Staat". Bei ihm seien eine Kalaschnikow, Munition, eine IS-Flagge sowie einschlägige islamistische Literatur gefunden worden.

Mehrere der Attentäter von Paris stammten aus dem Brüsseler Problemviertel Molenbeek und waren den Sicherheitsbehörden bekannt. Bei den Anschlägen am 13. November in Paris waren 130 Menschen getötet worden. Zu der schwersten Anschlagsserie in der Geschichte Frankreis bekannte sich die IS-Terrormiliz.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 18. März 2016 um 12:27 Uhr

Darstellung: