Archivbild: Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident des Landes Brandenburg, spricht am 21.01.2024 auf einer Kundgebung gegen Rechtsextremismus. (Quelle: dpa/Frank Hammerschmidt)

Brandenburg Tausende Menschen demonstrieren in Brandenburg gegen Rechtsextremismus

Stand: 11.02.2024 22:14 Uhr

Tausende Menschen sind in Brandenburg auch an diesem Wochenende gegen Rechtsextremismus und für die Demokratie auf die Straße gegangen.
 
In Guben (Spree-Neiße) nahm Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) an der Demonstration teil. Er sagte, dass es gerade jetzt, im 75. Jahr des Grundgesetzes, wichtig sei, für Weltoffenheit und Toleranz aufzustehen.

300 Menschen bei "Schöner leben ohne Nazis"

In Lauchhammer (Oberspreewald-Lausitz) hieß es "Schöner leben ohne Nazis". Ein Jugendclub hatte eine Demonstration organisiert. Laut Polizei folgten etwa 300 Menschen dem Aufruf.
 
Dazu kamen Kundgebungen mit nach Polizeiangaben Hunderten Menschen in Dahme (Teltow-Fläming) und Neuenhagen (Märkisch-Oderland).
 
In Brieselang (Havelland) betonte Bürgermeisterin Kathrin Neumann (parteilos) auf einer Kundgebung mit etwa 500 Teilnehmenden, es sei wichtig, auch als kleinere Kommune ein starkes Signal zu setzen.

Sendung: rbb24 Inforadio, 11.02.2024, 21 Uhr