Patrick Sussek vom BFC Dynamo (imago images/Beautiful Sports)

Brandenburg Berlin Fußball-Regionalliga Nordost: BFC Dynamo mit Punktverlust gegen Abstiegskandidaten

Stand: 11.02.2024 16:28 Uhr

Zum Abschluss des 21. Spieltags in der Fußball-Regionalliga Nordost hat der Vorjahres-Meister BFC Dynamo überraschend nur 2:2 (1:1) gegen den FC Eilenburg gespielt. Das Remis vor 2.994 Zuschauern im Sportforum Hohenschönhausen ist ein empfindlicher Dämpfer im Aufstiegskampf. Zwar behaupten die Berliner Tabellenplatz zwei, mit einem Sieg über den Tabellen-Sechzehnten aus Sachsen hätte der Rückstand auf Spitzenreiter Greifswald jedoch nur drei statt nun fünf Punkte betragen. Allerdings hat der BFC aufgrund diversen Spielabsagen zwei Partien weniger absolviert als die Greifswalder, könnte also aus eigener Kraft auf Rang eins rücken.
 
Gegen Eilenburg begannen die Berliner, bei denen der gesperrte Cheftrainer Dirk Kunert an der Seitenlinie von seinem Co Nils Weiler vertreten wurde, mit viel Elan. Die zuletzt fünf Siege in Folge waren spürbar, Dynamo drückte mächtig aufs Tempo. Aber weder Joey Breitfeld (5. Minute) noch Patrick Sussek (9.) nutzten ihre Chancen. Stattdessen waren die Gäste aus Eilenburg erfolgreich. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke traf Rechtsverteidiger Alexander Vogel aus rund 15 Meter zur Führung.

Energie Cottbus feiert ein Tor beim 3:1-Sieg in Chemnitz. (IMAGO/haertelpress)
Energie Cottbus dreht Spiel in Chemnitz

Energie Cottbus hält im Kampf um den Aufstieg Schritt mit Regionalliga-Tabellenführer Greifswald. Die Lausitzer überwanden in Chemnitz einen Rückstand. Der Sieg ist besonders wichtig, weil Greifswald gleichzeitig Babelsberg besiegte.mehr

Der BFC agierte nun weitaus weniger zielstrebig, kam dennoch zu Chancen (Rufat Dadashov, 16. und 22.) und in der 30. Minute auch zum Ausgleich. David Haider ließ Eilenburgs Torhüter Luca Bendel aus kurzer Distanz und mit einem Tunnel keine Abwehrchance. In der 49. Minuten schließlich gingen die Gastgeber schließlich in Führung. Nach einem Einwurf kam der Ball über Umwege zu Alexander Siebeck, der aus circa zwölf Metern traf. In der Folge ließ Dynamo die Zügel schleifen, gab die Spielkontrolle nach und nach ab. Die Quittung: Eilenburgs Ausgleich in der 76. Minute. Nach einer Ecke köpfte Innenverteidiger Kilian Zaruba den Ball ins Berliner Tor. Die Schlussoffensive des BFC blieb zu häufig Stückwerk und brachte nichts mehr ein.

Luckenwalde gewinnt

Besser macht es der FSV Luckenwalde vor 304 Zuschauern beim 1:0-Erfolg über den ZFC Meuselwitz. In einer insgesamt schwachen Partie waren die Brandenburger das etwas bessere Team, dem ein Kopfball-Tor nach Ecke durch Jonas Böhmert und kurz vor der Halbzeit genügte. Dank des Heimerfolgs klettert Luckenwalde auf Rang neun in der Tabelle und hat nun sechs Punkte Vorsprung auf den ersten, möglichen Abstiegsplatz.

Sendung: rbb24, 11.02.2024, 18 Uhr