Logo des World-Economic-Forums in Davos und schneebedeckte Tannen. | REUTERS

Corona-Mutante Omikron Weltwirtschaftsforum wird verschoben

Stand: 20.12.2021 15:57 Uhr

Die für Ende Januar 2022 geplante Jahreskonferenz des Weltwirtschaftsforums in Davos soll nun im Sommer stattfinden. Grund ist die angespannte Pandemielage wegen der neuen Omikron-Variante.

Das Weltwirtschaftsforum in Davos wird wegen der andauernden Corona-Pandemie nicht wie geplant im Januar stattfinden. Die derzeitigen Bedingungen machten es extrem schwierig, ein persönliches Treffen zu organisieren, teilten die Organisatoren mit. Die Gesundheit der Teilnehmer des Jahrestreffens habe angesichts der raschen Verbreitung der neuen Virusvariante Omikron Vorrang vor anderen Erwägungen: "Trotz der strengen Gesundheitsprotokolle des Treffens haben die Übertragbarkeit von Omikron und dessen Auswirkungen auf Reisen und Mobilität eine Verschiebung notwendig gemacht." Als nächster Termin werde der Frühsommer 2022 angepeilt.

Normalerweise Tausende Teilnehmer

Zum Weltwirtschaftsforum in Davos treffen sich üblicherweise hochrangige Gäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Die Veranstaltung hat jedes Jahr mehrere tausend Teilnehmer, die aus allen Teilen der Welt anreisen, um sich über drängende wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen auszutauschen.

Die seit 1971 bestehende gemeinnützige schweizerische Stiftung gleichen Namens mit Sitz in der Nähe von Genf organisiert das Forum. Ihr gehören mehr als 1000 der weltweit größten Unternehmen an, die beispielsweise Studien zu Agendathemen vorbereiten.

Dieses Jahr wieder kein persönliches Treffen

Statt der persönlichen Veranstaltung wolle die Stiftung die Führungskräfte erneut virtuell zusammenbringen, sagte Weltwirtschaftsforum-Gründer Klaus Schwab: "Die Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor hat sich während der Pandemie weiterentwickelt, und das wird auch weiterhin so bleiben. Wir freuen uns darauf, die führenden Persönlichkeiten der Welt bald persönlich zusammenzubringen."

Auch in diesem Jahr konnte das Treffen nicht persönlich stattfinden. Stattdessen wurde Anfang des Jahres ein virtuelles "Webinar" abgehalten - mit der Digitalisierung als Schwerpunktthema. Ein persönlicher Austausch sollte dann im Mai in Singapur stattfinden, der jedoch wegen der anhaltenden Pandemie auf den August verschoben wurde. Auch dieser Termin konnte nicht gehalten werden, weshalb das Weltwirtschaftsforum in diesem Jahr erstmals nicht persönlich zusammenkam.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 20. Dezember 2021 um 17:00 Uhr.