Frau hält Dollar-Geldscheine | REUTERS

Teuerung bei 8,6 Prozent Höchste US-Inflation seit 40 Jahren

Stand: 10.06.2022 17:09 Uhr

Die US-Inflationsrate ist im Mai weiter gestiegen. Die Verbraucherpreise lagen 8,6 Prozent höher als vor einem Jahr. Das ist der höchste Wert seit 1981.

Von Reinhard Baumgarten, ARD-Studio Washington

Das tägliche Leben in den USA wird immer teurer. Die Inflationsrate kletterte im Mai auf 8,6 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit mehr als 40 Jahren. Vor allem wachsende Kosten für Energie und Lebensmittel bereiten immer mehr Menschen großes Kopfzerbrechen.

Die Spritpreise sind im Mai um gut 17 Prozent gestiegen. Im Jahresvergleich haben sich die Kosten für Treibstoffe mehr als verdoppelt. Die Preise für Lebensmittel legten gegenüber dem Vorjahr um durchschnittlich zehn Prozent zu.

Weitere Zinserhöhungen erwartet

Experten gehen davon aus, dass sich der Preisanstieg auf hohem Niveau zunächst fortsetzt und als Reaktion darauf die US-Notenbank Fed weiter an der Zinsschraube drehen wird. Es wird damit gerechnet, dass die Fed den Leitzins bereits in der kommenden Woche um 0,5 Prozentpunkte erhöhen wird.

Präsident Joe Biden hatte die Bekämpfung der Inflation vor einem Monat zur Chefsache erklärt. Kritiker werfen ihm vor, die Gefahren der anhaltenden Teuerung zu spät erkannt und zu wenig dagegen getan zu haben. Laut jüngsten Umfragen stimmen nur noch 41 Prozent der US-Amerikaner seiner Politik zu.