Skyline von Auckland (Neuseeland) | picture alliance / Bildagentur-o

"Economist"-Ranking In Auckland lebt es sich am besten

Stand: 01.12.2021 11:22 Uhr

Wien ist nicht mehr die lebenswerteste Stadt der Welt. Auch Hamburg, Frankfurt und Berlin rutschen ab. Die Pandemie hat die Attraktivität europäischer Städte deutlich geschmälert - teils aber auch die Preise gedrückt.

Auckland ist die lebenswerteste Stadt der Welt. Das geht aus dem neuen Städteranking des britischen Wirtschaftsmagazins "Economist" hervor. Vor allem die erfolgreiche Eindämmung der Corona-Pandemie verschaffte der größten Stadt Neuseelands einen Vorteil: Theater, Restaurants und Museen konnten offenbleiben, Kinder konnten weiterhin zur Schule gehen - so konnte Auckland bei Kriterien wie Bildung, Kultur und Umwelt stark punkten. All das verhalf Auckland dazu, sechs Ränge gutzumachen und die Spitzenposition einzunehmen.

Wien fällt aus den Top Ten raus

Eine Position, die drei Jahre lang eine europäische Stadt innehatte: Wien war von 2018 bis 2020 die lebenswerteste Stadt der Welt, fiel in diesem Jahr aber auf Platz zwölf zurück. Dabei ist der Abstieg Wiens exemplarisch für viele europäische Städte. Dem "Economist" zufolge fielen viele europäische, aber auch kanadische Städte in dem Ranking zurück, weil sie die Pandemiewellen in erster Linie mit Einschränkungen kultureller und sportlicher Events sowie Schließungen von Schulen und Restaurants bekämpften.

Die zehn lebenswertesten Städte der Welt
Stadt Land Platz
Auckland Neuseeland 1
Osaka Japan 2
Adelaide Australien 3
Wellington Neuseeland 4
Tokio Japan 5
Perth Australien 6
Zürich Schweiz 7
Genf Schweiz 8
Melbourne Australien 9
Brisbane Australien 10

Dagegen konnten die Bewohner neuseeländischer und australischer Städte ein relativ normales Leben führen - dank strikter Grenzkontrollen und -schließungen. Sechs der Top-Ten-Städte im aktuellen Ranking liegen in Neuseeland oder Australien, unterstreicht der "Economist". Erst auf den Plätzen sieben und acht kommen mit den Schweizer Metropolen Zürich und Genf die ersten beiden europäischen Städte.

Hamburg ist der größte Absteiger

Vielsagend ist in diesem Kontext auch ein Blick auf die Absteiger: Hamburg, Frankfurt und Düsseldorf führen die Verliererliste an. Die drei deutschen Städte haben im "Economist"-Ranking weltweit die meisten Plätze eingebüßt. Hamburg rutschte gleich um 34 Plätze ab und rangiert nun nur noch auf Platz 47. Insgesamt finden sich unter zehn größten Absteigern acht europäische Städte.

Die fünf größten Absteiger weltweit
Stadt Land Platz Rang-Veränderung
Hamburg Deutschland 47 -34
Frankfurt Deutschland 39 -29
Düsseldorf Deutschland 50 -28
Prag Tschechische Republik 72 -27
Dublin Irland 51 -22

Die Experten der "Economist Intelligence Unit" (EIU) haben aber nicht nur die Lebensqualität in den Städten weltweit erfassen und verglichen, sondern auch die Lebenshaltungskosten. Im Fokus standen dabei die Preise für 200 Güter und Dienstleistungen.

Passanten sind am frühen Morgen am Elbstrand von Övelgönne unterwegs.  | dpa

Keine Stadt hat so viele Plätze eingebüßt wie Hamburg. Bild: dpa

Tel Aviv löst Paris als teuerste Stadt ab

Auch in diesem Ranking muss eine europäische Stadt ihren Spitzenplatz preisgeben. Die israelische Küstenmetropole Tel Aviv ist nunmehr die teuerste Stadt weltweit. Sie löst damit die französische Hauptstadt Paris ab, die jetzt gemeinsam mit Singapur den zweiten Platz belegt. Dahinter folgt den heute veröffentlichten EIU-Daten zufolge das Schweizer Finanzzentrum Zürich vor Hongkong und New York.

Die zehn teuersten Städte der Welt
Stadt Land Platz
Tel Aviv Israel 1
Paris Frankreich 2
Singapur Singapur 2
Zürich Schweiz 4
Hongkong China 5
New York City USA 6
Genf Schweiz 7
Kopenhagen Dänemark 8
Los Angeles USA 9
Osaka Japan 10

Berlin rutschte gegenüber dem Ranking vor einem Jahr acht Plätze nach unten auf Rang 50 und ist damit die billigste der sechs im Index erfassten deutschen Städte. Die teuerste ist Frankfurt, das im internationalen Vergleich auf Platz 19 steht. Deutsche Autofahrer haben es dem Index zufolge vor allem in Hamburg schwer: Die Hansestadt liegt auf Platz Fünf der Städte mit den höchsten Benzinpreisen aller erfassten Städte weltweit.