Arbeiter in einer Maschinenfabrik in Peking | AFP

Stromknappheit behoben Chinas Industrie wächst kräftig

Stand: 15.12.2021 09:57 Uhr

Die chinesische Industrie hat ihre Produktion im November deutlicher gesteigert als erwartet. Auch der Einzelhandel legte zu. Zudem scheint das Problem der Stromknappheit im Land gelöst zu sein.

Von Benjamin Eyssel, ARD-Studio Peking

Unternehmen in China müssen nicht mehr damit rechnen, dass wie in den vergangenen Monaten wegen Knappheit plötzlich der Strom abgestellt wird. Das liege unter anderem daran, dass der Strommarkt weiter liberalisiert wurde, sagt Jörg Wuttke, der Präsident der Europäischen Handelskammer in China.

Benjamin Eyssel ARD-Studio Peking

"Wir haben de facto in ganz China momentan keine Stromknappheit", so Wuttke. Für die energieintensiven Industrien im Land habe es Preissteigerungen von bis zu 55 Prozent gegeben. "Da sind viele ausgestiegen. Und wenn die großen energieintensiven Unternehmen aussteigen, dann lassen sie natürlich genug Raum für die anderen." Aufgrund der gestiegenen Preise lohne es sich für einige energieintensive Branchen nicht mehr, in China zu produzieren - zum Beispiel Düngemittel.

Hintergrund der Stromknappheit war, dass der Energiebedarf wegen gestiegener Nachfrage groß war, es aber nicht genug Kohle gab. China erzeugt nach wie vor den meisten Strom mit klimaschädlicher Steinkohle. Nun scheint wieder mehr Kohle verfügbar zu sein.

Anhaltende Lieferkettenprobleme

Weiterhin zu kämpfen haben chinesische Unternehmen mit unterbrochenen Lieferketten und Corona-Beschränkungen im In- und Ausland. Manche Waren können nicht zu Ende produziert werden, weil Rohstoffe oder Einzelteile fehlen - oder ganze Betriebe vorübergehend geschlossen werden.

Wie die chinesische Statistikbehörde nun mitteilte, ist die Industrieproduktion in der Volksrepublik im November um 3,8 Prozent im Vergleich zum November 2020 gewachsen. Das ist mehr als Experten erwartet hatten. Auch der Einzelhandel konnte im November zulegen, allerdings weniger als von Analysten erwartet. Die Einzelhandelsumsätze stiegen im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,9 Prozent.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 15. Dezember 2021 um 07:35 Uhr.