Produktion des E-Modells ID.3 bei VW in Zwickau | dpa

Markt für Elektroautos VW plant günstiges E-Modell

Stand: 27.11.2020 08:44 Uhr

Ein massentauglicher Elektro-Kleinwagen fehlt bislang im Modellsortiment von Volkswagen. Das will der Wolfsburger Hersteller nun bald ändern - um breitere Käuferschichten für sich zu gewinnen.

Der Autohersteller VW will die Entwicklung eines günstigen Kleinwagens mit Elektroantrieb beschleunigen. Das Fahrzeug mit dem Projektnamen "Small BEV" (Battery Electric Vehicle) soll ab dem Jahr 2023 unterhalb des jüngst gestarteten Modells ID.3 angesiedelt werden und in der Basisversion schätzungsweise um die 20.000 Euro kosten. Damit will Volkswagen weitere Kundenkreise erreichen.

Ein eigenes Projekt-Team beschäftigt sich mit dem batterieelektrischen Modell, das in etwa die Größe eines Polo haben dürfte, wie aus Planungen des Konzerns hervorgeht. Details sind noch nicht bekannt. Ein möglicher ID.2 wäre der bei Branchenbeobachtern erwartete Schritt von VW, das E-Angebot auch nach unten auszuweiten.

VW ID.3 |

Das Modell ID.3 von VW ist im Herbst auf den Markt gekommen - ein Elektroauto in der Golf-Klasse.

Im Zeitraum 2023 bis 2026 will die Kernmarke des VW-Konzerns zudem die klassischen Verbrenner-Baureihen durch weitere Hybridvarianten ergänzen, die mit dem elektrischen Teil des Antriebs bis zu 100 Kilometer weit kommen sollen.

Angepeilt wird in einem aktuellen Szenario für die Kernmarke VW Pkw 2021 eine Erhöhung des weltweiten Marktanteils um weitere 0,5 Prozentpunkte auf 8,6 Prozent, wie aus Planungen des größten Autokonzerns hervorgeht. Schon für das zu Ende gehende Jahr rechnet der Hersteller mit einer relativen Steigerung, auch wenn die absoluten Auslieferungen und der Umsatz wie in nahezu der gesamten Branche 2020 insgesamt einen deutlichen Dämpfer bekommen dürften.

Kaufprämie bis 2025

Die Erwartungen gründen sich auf eine wieder anziehende Nachfrage, nachdem es wegen der Pandemie-Folgen besonders im zweiten Quartal dieses Jahres noch einen erheblichen Verkaufseinbruch sowie teilweise gekappte Lieferketten gegeben hatte.

Das Interesse an reinen Elektroautos ist auch durch die im Sommer erweiterten Kaufprämien gewachsen. Auf dem letzten "Autogipfel" zwischen Politik, Branche und Gewerkschaften wurde beschlossen, die von Staat und Industrie finanzierte Absatzförderung bis Ende 2025 zu verlängern.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 27. November 2020 um 13:37 Uhr.