Eine Person versucht eine Autotür aufzubrechen | picture alliance/dpa

Versicherungsverband GDV Diebe klauen weniger Autos - aber teurere

Stand: 21.10.2021 11:56 Uhr

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 10.697 Autos geklaut - 25 Prozent weniger als 2019. Laut Versicherungsverband GDV werden aber immer teurere Modelle gestohlen. Besonders hoch ist die Diebstahl-Gefahr in Berlin.

In Deutschland sind im vergangenen Jahr nach Angaben der Versicherer deutlich weniger Autos gestohlen worden als 2019. Insgesamt 10.697 Autos wurden demnach 2020 als gestohlen gemeldet - 25 Prozent weniger als im Jahr zuvor, wie der Verband der Deutschen Versicherungsgesellschaft (GDV) mitteilte.

Aus dem aktuellen Kfz-Diebstahlbericht geht außerdem hervor, dass zwar weniger Autos gestohlen wurden, dafür aber teurere Modelle. Demnach stieg der Schaden für die Bestohlenen: "Erstmals mussten die Versicherer für einen Diebstahl im Durchschnitt mehr als 20.000 Euro zahlen", sagte Anja Käfer-Rohrbach von der GDV. Die Höhe des wirtschaftlichen Schadens, den Autodiebe im letzten Jahr verursacht haben, liegt bei fast 214 Millionen Euro.

Berlin hat höchste Diebstahlrate

Im Vergleich der Bundesländer und Großstädte hatte Berlin erneut die mit Abstand höchste Diebstahlsrate - 2020 fand hier mehr als jeder fünfte der bundesweiten Autodiebstähle statt. Insgesamt wurden in der Hauptstadt 2267 kaskoversicherte Wagen gestohlen, der wirtschaftliche Schaden betrug fast 50 Millionen Euro.

Hamburg liegt mit 769 gestohlen Pkw auf Platz zwei. Der wirtschaftliche Schaden lag in der Hansestadt bei fast 19,5 Millionen Euro. Im Durchschnitt zahlten die Versicherer für jeden Diebstahl über 25.000 Euro, rund 5.000 Euro mehr als im Bundesdurchschnitt.

Am niedrigsten liegt die Diebstahlrate, mit 0,1 Diebstählen pro 1000 Pkw, in Bayern (457 Pkw) und in Baden-Württemberg (448 Pkw). Dort wurden zusammen nicht halb so viele Fahrzeuge gestohlen wie in der Hauptstadt, wo die Diebstahlrate 2,3 beträgt.

Zahl der Diebstähle sinkt seit Jahren

Besonders beliebt bei den Kriminellen sind laut dem Bericht SUV. "Die Autodiebe haben es vor allem auf SUVs abgesehen. Unter den Top 10 der gestohlenen Autos sind sieben SUVs", so Käfer-Rohrbach.

Insgesamt setzt sich damit der Trend von weniger Kfz-Diebstählen aber fort. Mit 105.543 geklauten Autos vermeldeten die Versicherer im Jahr 1993 die höchste Zahl an Autodiebstählen. Seitdem ist sie nahezu kontinuierlich gesunken.

Über dieses Thema berichtete BR24 am 21. Oktober 2021 um 11:15 Uhr in den Nachrichten.