Mehr Stellen, aber unveränderte Quote Jobwachstum in den USA hält an

Stand: 05.07.2013 15:53 Uhr

Arbeitssuchende Amerikaner bei einer Jobbörse
galerie

Zehntausende Amerikaner finden derzeit neue Jobs.

Die US-Wirtschaft hat im Juni deutlich mehr neue Stellen geschaffen als erwartet. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg um 195.000, wie das Arbeitsministerium mitteilte.

Nachträglich nach oben korrigiert wurden die Werte für April und Mai. Demnach wurden in beiden Monaten insgesamt 70.000 Stellen mehr geschaffen als bisher angenommen. Die separat berechnete Arbeitslosenquote verharrte im Juni bei 7,6 Prozent. Sie liegt damit noch deutlich über dem Schnitt der vergangenen 60 Jahre von rund sechs Prozent.

Mehr Stellen vor allen bei Dienstleistern

Laut der in einer Unternehmensumfrage erhobenen Stellenzahl waren vor allem im Hotelgewerbe, im Bereich der Unternehmensdienstleistungen sowie im Einzelhandel zusätzliche Arbeitskräfte gefragt. Der unter massivem Sparzwang stehende Staat baute dagegen weiter Arbeitsplätze ab.

Die Finanzmärkte weltweit reagierten zunächst positiv auf die überraschend guten Daten. Der US-Arbeitsmarkt gilt derzeit als größtes Hindernis für ein stärkeres Wachstum und steht im Fokus der US-Notenbank Fed.

Darstellung: