Ein Paketverteilungszentrum der Deutschen Post in Groß Schwaß/Mecklenburg-Vorpommern | dpa

Weltweite Logistik Frachtboom hilft der Deutschen Post

Stand: 03.05.2022 08:28 Uhr

Die Deutsche Post versendet etwas weniger Pakete als zuletzt, dafür wächst das globale Logistikgeschäft stark. Umsatz und Gewinn des Konzerns des Konzerns steigen daher weiter.

Die Deutsche Post kann auch in den ersten drei Monaten des Jahres positive Zahlen vermelden. Der Umsatz sei von Januar bis März 2022 um 19,8 Prozent auf 22,6 Milliarden Euro in die Höhe geschnellt, teilte das Unternehmen in Bonn mit. Das operative Ergebnis (Ebit) stieg von 1,9 Milliarden Euro im Vorjahr auf 2,2 Milliarden Euro.

Die Ziele für 2022 bekräftigte Post-Chef Frank Appel trotz der wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Kriegs und der Corona-Lockdowns in chinesischen Metropolen. Er erwartet ein voraussichtlich stagnierendes operatives Ergebnis (Ebit) von acht Milliarden Euro - mit einer möglichen Abweichung von fünf Prozent nach oben oder nach unten.

Starkes Logistik-Geschäft

Profitierten konnte die Post im ersten Quartal von den Folgen der weltweit gestiegenen Frachtraten - Kapazitäten für den Transport von Gütern rund um den Globus sind durch die Corona-Krise und die Folgen des Kriegs in der Ukraine knapp und teuer. Die Frachtsparte konnte beim Umsatz deshalb erstmals in der Geschichte der Post Express- und Paketgeschäfte überflügeln.

"Das Frachtgeschäft hat sich dieses Quartal herausragend entwickelt", sagte Finanzchefin Melanie Kreis. Der Umsatz legte um knapp 55 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro zu. Den operativen Gewinn konnte die Sparte sogar fast verdreifachen. Preise und Margen entwickelten sich angesichts knapper Frachtkapazitäten "dynamisch", so Kreis.

Online-Handel geht leicht zurück

Der boomende Online-Handel und der anziehende Welthandel hatten die Deutsche Post in der Vergangenheit von Rekord zu Rekord getragen. Nun normalisierten sich die Geschäfte in diesem Bereich wieder. Umsatz und Ergebnis im deutschen Paketgeschäft lagen etwas unter den Rekord-Zahlen von 2021. Damals hatten die Verbraucher auch durch die Folge der Corona-Auflagen immer mehr Güter im Internet geordert.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 03. Mai 2022 um 09:00 Uhr.