Drei Zimmerschlüssel für Hotelzimmer hängen in einem Holzschränkchen. | dpa

Auslandsgäste fehlen Viele Hotelzimmer bleiben leer

Stand: 09.09.2021 12:45 Uhr

Die Sommersaison hat der deutschen Hotelbranche trotz Lockerungen der Corona-Beschränkungen nicht die erwartete Erholung gebracht. Vor allem die Gäste aus dem Ausland blieben im Juli aus.   

Im Juli haben die Beherbergungsbetriebe in Deutschland zwar von den Lockerungen der Corona-Beschränkungen profitiert. Das Niveau des Vorkrisenjahres 2019 haben sie aber nicht erreicht. Im Juli verzeichnete das Statistische Bundesamt sechs Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Juli 2019 verbuchten die Beherbergungsbetriebe allerdings 18,0 Prozent weniger Übernachtungen.

Insgesamt zählten die Statistiker 48,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Dabei profitierten die Betriebe wie bereits im Juni davon, dass das coronabedingte Beherbergungsverbot für privatreisende Gäste ab Mai 2021 schrittweise aufgehoben wurde, wie das Bundesamt erklärte.

Viele Auslandsgäste fehlen

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland stieg den Daten zufolge im Vergleich zum Juli 2020 um 7,0 Prozent auf 43,6 Millionen. Im Vergleich zum Juli 2019 lag die Zahl der Übernachtungen allerdings 8,6 Prozent niedriger. 

Weitaus deutlicher blieben die Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland hinter dem Vorkrisenniveau zurück - hier betrug das Minus 58,7 Prozent. Auch im Vergleich zum Juli 2020 gingen die Übernachtungszahlen ausländischer Reisender zurück und sanken um 2,7 Prozent auf 4,6 Millionen.

Von Januar bis Juli 2021 verbuchten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 124,5 Millionen Übernachtungen. Das waren 23,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Auf inländische Gäste entfielen 113,7 Millionen Übernachtungen, ein Minus von 20,1 Prozent. Noch deutlicher war der Einbruch bei den ausländischen Gästen: 10,8 Millionen Übernachtungen bedeuteten hier einen Rückgang von 46,7 Prozent.

Die Angaben des Bundesamtes beziehen sich auf Hotels, Pensionen, Ferienunterkünfte oder Campingplätze mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten beziehungsweise Stellplätzen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 08. September 2021 um 10:08 Uhr.