Peter Thiel | picture alliance / dpa

Facebook-Investor Peter Thiel verlässt Meta-Verwaltungsrat

Stand: 08.02.2022 09:26 Uhr

Er war einer der ersten Investoren bei Facebook vor fast 20 Jahren - nun scheidet der deutschstämmige US-Milliardär Peter Thiel aus dem Verwaltungsrat der Facebook-Muttergesellschaft Meta aus.

Peter Thiel will nicht länger dem Kontrollgremium von Meta angehören. Für einen Sitz im Verwaltungsrat der Facebook-Muttergesellschaft Meta wolle der US-Investor nicht mehr kandidieren, hieß es gestern Abend von Meta.

Thiel war einer der ersten Investoren bei Facebook - lange vor dem Börsengang des Unternehmens. Einen Posten im Verwaltungsrat von Facebook - vergleichbar dem Aufsichtsrat deutscher Unternehmen - hatte er seit 2005 inne. Thiel dürfte das Gremium nach der Aktionärsversammlung im Mai verlassen. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zeigte sich in der Erklärung "zutiefst dankbar für alles, was er (Thiel) für unser Unternehmen getan hat".

Mehr Unterstützung für US-Republikaner

Peter Thiel will sich laut US-Medienberichten noch stärker als bisher in der US-Politik für republikanische Kandidaten einsetzen. So wolle der Investor seine Unterstützung der Kampagnen republikanischer Pro-Trump-Kandidaten bei den für November angesetzten US-Zwischenwahlen verstärken.

Thiel war bereits 2004 mit einem Darlehen über 500.000 Dollar bei Facebook eingestiegen. Dieses verwandelte er später in eine Beteiligung über sieben Prozent an dem Konzern. Einen Großteil seiner Aktien verkaufte er bereits beim Börsengang 2012.

Der in Frankfurt geborene und in den USA aufgewachsene Thiel hatte seinen Reichtum mit dem 1998 gegründeten Online-Zahlungsdienstleister PayPal begründet. Seitdem hat er unter anderem in die Vermietungsplattform Airbnb sowie das Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk investiert. Er ist zudem größter Anteilseigner des Datenanalyse-Unternehmens Palantir, zu dessen Kunden unter anderem die US-Geheimdienste gehören.

Millionenspende für Donald Trump

Im Silicon Valley, das politisch eher dem Lager der Demokraten zuneigt, war Thiel in den vergangenen Jahren durch sein politisches Engagement für die Republikaner eher ins Abseits geraten. Im Jahr 2016 unterstützte er den späteren republikanischen US-Präsidenten Donald Trump. Er spendete 1,25 Millionen US-Dollar für dessen Wahlkampf und sprach als erster offen homosexueller Redner auf einem Parteitag der Republikaner.

Die verbleibenden Anteile Thiels an Facebook und seiner Konzernmutter Meta haben in den vergangenen Wochen deutlich an Wert verloren. Nach enttäuschenden Geschäftszahlen hatte der Aktienkurs des Unternehmen in der vergangenen Woche rund ein Viertel eingebüßt. Mehr als 200 Milliarden Dollar an Börsenwert waren dadurch verloren gegangen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 08. Februar 2022 um 04:00 Uhr in den Nachrichten.