Tesla-Chef Elon Musk | AFP

E-Auto-Hersteller Tesla zieht nach Texas

Stand: 08.10.2021 13:06 Uhr

Der Firmensitz des E-Auto-Konzerns Tesla soll in den US-Bundesstaat Texas verlegt werden. Als Grund nennt Tesla-Chef Musk hohe Wohnkosten für Angestellte im Silicon Valley.

Tesla-Chef Elon Musk hat seine Drohung wahrgemacht und den Umzug der Zentrale des E-Auto-Herstellers Tesla nach Austin in Texas angekündigt. Einen genauen Zeitpunkt, wann der Firmensitz verlegt werden soll, gab er bei einem Aktionärstreffen am Donnerstag jedoch nicht an.

Bisher hat Tesla seine Firmenzentrale in Palo Alto im kalifornischen Silicon Valley, wo sich viele Techunternehmen wie Facebook, Apple und Google angesiedelt haben. Als Begründung für den Umzug führte Musk an, dass die Lebenshaltungskosten für die Beschäftigten in Texas niedriger seien. Die Wohnkosten im Silicon Valley machten es schwierig, ein Haus zu kaufen. Angestellte müssten deshalb lange Pendelwege auf sich nehmen.

Viele Firmen ziehen nach Texas

Auch andere Unternehmen wie die IT-Konzerne Oracle und Hewlett Packard Enterprise haben 2020 ihren Firmensitz aus dem Silicon Valley nach Texas verlegt. 

Die Tesla-Aktivitäten in Kalifornien sollen aber dennoch weiter ausgebaut werden, sagte Musk. Unter anderem werde die Kapazität am Stammwerk in Fremont nahe San Francisco erhöht.

Musk hat sich über Corona-Auflagen hinweggesetzt 

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Multimilliardär dem kalifornischen Staat mit der Verlegung des Firmensitzes gedroht. Grund waren die seiner Meinung nach zu strengen Corona-Auflagen. Musk hatte sich damals über die Auflagen hinweggesetzt und seine Beschäftigten trotz Verbots ins Produktionswerk nach Fremont beordert.

Musks Raumfahrtunternehmen Space X entwickelt schon seit 2002 Raketen in Texas. Seinen privaten Wohnsitz hatte Musk bereits im Dezember des vergangenen Jahres nach Austin verlegt. In Texas gibt es keine Einkommensteuer. In Kalifornien musste der zweitreichste Mensch der Welt deutlich höhere Abgaben entrichten.

Kein Direktverkauf in Texas

Tesla baut nahe Austin derzeit ein neues Werk. Allerdings kann der Konzern seine E-Autos in Texas nicht direkt online verkaufen. Der US-Bundesstaat schreibt vor, dass der Direktverkauf über ein Autohaus abgewickelt werden muss. Zum Geschäftsmodell von Tesla gehört es eigentlich, dass Kunden die Autos online konfigurieren.

Mit Informationen von Marcus Schuler, ARD-Studio Los Angeles

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 08. Oktober 2021 um 06:54 Uhr.