Impfzelt Pfizer picture alliance | NurPhoto

Sprudelnde Einnahmen Pfizer erhöht Umsatzprognose deutlich

Stand: 28.07.2021 14:58 Uhr

Der Erfolg des von BioNTech entwickelten Covid-Vakzins übertrifft alle Erwartungen. Der amerikanische Pharmariese und BioNTech-Partner Pfizer hat seine Umsatzprognose drastisch erhöht.

Der gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen BioNTech vermarktete Covid-19-Impfstoff lässt bei Pfizer die Kassen klingeln. Der US-Pharmakonzern erwartet in diesem Jahr nun einen Umsatz alleine mit dem Vakzin Comirnaty von 33,5 Milliarden Dollar. Zuletzt war Pfizer von rund 26 Milliarden Dollar ausgegangen. Seitdem haben die Partner weitere Lieferverträge abgeschlossen.

Die neue Schätzung beruhe auf den derzeit unterzeichneten Lieferverträgen über rund 2,1 Milliarden Impfdosen für 2021, teilte Pfizer am Mittwoch mit. Insgesamt wollen Pfizer und die Mainzer BioNTech in diesem Jahr drei Milliarden Dosen des Impfstoffs herstellen.

Quartalsgewinn um 60 Prozent gesteigert

Das hat auch erhebliche Auswirkungen auf die Jahresziele des US-Pharmariesen: Für den Jahresumsatz sagt Pfizer nun einen Anstieg auf 78 bis 80 Milliarden Dollar voraus, nachdem es zuvor noch 70,5 bis 72,5 Milliarden anvisiert hatte. Der bereinigte Gewinn je Aktie soll 3,95 bis 4,05 Dollar erreichen. Die alte Prognose hatte auf 3,55 bis 3,65 Dollar gelautet.

Im zweiten Quartal trieben die weltweiten Impfkampagnen, in denen das Mittel Comirnaty eine wichtige Rolle spielt, das Wachstum des US-Konzerns kräftig an: Der Umsatz wurde mit knapp 19 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahreswert nahezu verdoppelt. Unter dem Strich verdiente Pfizer knapp 5,6 Milliarden Dollar. Das war ein Plus von rund 60 Prozent.