SpaceX Starlink Satellit |

SpaceX erhält Frequenzen Musk liefert Internet per Satellit

Stand: 18.12.2020 15:18 Uhr

Die Bundesnetzagentur hat SpaceX Frequenzrechte für Internet per Satellit in Deutschland gegeben. SpaceX-Gründer Elon Musk könnte damit hierzulande bald zum Internet-Anbieter werden.

Die SpaceX-Tochter Starlink von Tesla-Chef Elon Musk erhält nun grünes Licht für ihr satellitengestütztes Internet-Angebot. "Wir haben die frequenzrechtlichen Voraussetzungen geschaffen, damit in Deutschland breitbandiges Internet über Satellit angeboten werden kann", sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Wegen der Neuartigkeit dieser Satelliten-Konstellation ist die Frequenzzuteilung laut Bundesnetzagentur zunächst auf ein Jahr befristet, um gegebenenfalls noch Anpassungen vornehmen zu können.

Internet per Satellit - weltweit

Der US-Konzern Starlink, der zu Musks Weltraumfirma SpaceX gehört, hat inzwischen mehr als 900 Satelliten in den erdnahen Orbit gebracht, die auf der Erde für Internet sorgen sollen. Nach dem Ende des Ausbaus will Starlink mehr als 4400 Satelliten zählen.

In ersten Tests bietet Starlink schon Satelliten-Internet in einigen US-Bundesstaaten an. Das Unternehmen plant, noch im laufenden Jahr weltweit Internet per Satellit anzubieten. In Deutschland will Musks Firma laut Bundesnetzagentur breitbandige Internet-Dienste, aber auch sichere VPN-Verbindungen (Virtual Private Network) im Homeoffice anbieten.

Regeln für störungsfreien Betrieb

Dabei sollen die "Latenzzeiten", also die Übertragungsgeschwindigkeiten von Datenpaketen, denen von terrestrischen Netzen ähneln. Die Zuteilung von Frequenzen in Deutschland enthält Regelungen, die den störungsfreien Betrieb mit anderen Anwendungen im gleichen und benachbarten Frequenzbereich sicherstellen. Dazu gehören etwa der Richtfunk, die Radioastronomie und geostationäre Satellitenanwendungen.

Neben dem Satellitennetz hat Starlink auch Frequenzen für mehrere Erdfunkstellen in Deutschland erhalten, die den Übergang und die Verbindung mit dem Internet sicherstellen.

SpaceX ist mit Starlink der größte private Satellitenbetreiber. Das Unternehmen hat Genehmigungen für den Start von bis zu 12.000 Satelliten bis zum Jahr 2027.