Tom Cruise als Capt. Pete "Maverick" Mitchell in einer Szene des neuen Top Gun-Films. | picture alliance/dpa/Paramount Pictures

Starkes Einspielergebnis "Maverick" bringt neuen Schub fürs Kino

Stand: 30.05.2022 11:06 Uhr

Für Hollywood-Star Tom Cruise ist das gute Einspielergebnis von "Top Gun: Maverick" am ersten Wochenende ein persönlicher Erfolg. Aber die gesamte Branche hofft jetzt auf frischen Schub nach der Corona-Krise.

Nach Jahrzehnten im Filmgeschäft kann Hollywood-Star Tom Cruise einen großen Erfolg feiern: Mit "Top Gun: Maverick" spielt zum ersten Mal in seiner langen Karriere einer seiner Filme am Eröffnungswochenende mehr als 100 Millionen Dollar in den USA ein. An den ersten drei Tagen erzielte die lang erwartete Fortsetzung des 80er-Jahre-Hits in den nordamerikanischen Kinos Einnahmen von geschätzten 124 Millionen Dollar, wie das Filmstudio Paramount Pictures gestern mitteilte.

Die internationalen Ticketverkäufe eingerechnet, kam der Film sogar auf 248 Millionen Dollar. "Diese Ergebnisse sind geradezu fantastisch", sagte Paramounts Vertriebschef Inland, Chris Aronson. Er freue sich für das Unternehmen, für Cruise und für die Filmemacher. Nach Angaben von Paramount lagen die Kosten des Films bei rund 150 Millionen Dollar.

Das Warten hat sich gelohnt

Auch für den 59 Jahre alten Cruise dürften die Zahlen ein besonderer Erfolg sein. Vor "Maverick" war sein bestes Start-Wochenende in den USA 2005 Steven Spielbergs "Krieg der Welten", der 64 Millionen Dollar einspielte. Ursprünglich sollte die Fortsetzung von Tony Scotts "Top Gun" von 1986 im Sommer 2020 in die Kinos kommen. Die Marketing-Kampagne begann schon im Juli 2019, aber die Corona-Pandemie machte diesen Plänen jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Dennoch lehnten das Studio und Cruise eine Veröffentlichung bei Streaming-Diensten ab und setzten ganz auf das Kino - eine Entscheidung, die sich jetzt auszahlt. "Dieser Film hat buchstäblich darauf gewartet, dass die Kinos zurückkommen", sagt Paul Dergarabedian, Senior Media Analyst bei Comscore.

Rückkehr des Sommer-Blockbusters?

Die gesamte Kino-Branche sieht in dem Maverick-Erfolg ein Hoffnungszeichen: Wer geglaubt habe, Filme seien tot, solle sich "Top Gun: Maverick" ansehen, meint Rich Gelfond, Vorstandschef von Imax. Der Film sei der Vorbote für eine Rückkehr des Sommer-Blockbusters und werde die Lust auf Kinobesuche in diesem Jahr dramatisch anheizen.

Die Hoffnung auf eine Rückkehr des Blockbuster-Kinos nach den coronabedingten Lockdowns der vergangenen Monate hatte die Aktien von US-Kinobetreibern bereits vor dem Filmstart nach oben getrieben. Sowohl die Titel von AMC Entertainment als auch von Cinemark, Imax und Cineworld hatten zugelegt. Auch Paramount-Aktien gewannen. Aufgrund eines Feiertages wird heute an den US-Börsen nicht gehandelt, der Aufwärtstrend setzt sich aber im europäischen Aktienhandel fort.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 10. Februar 2022 um 13:00 Uhr.