Ein Passagierflugzeug der Lufthansa ist im Landeanflug auf die Südbahn am Hauptstadtflughafen BER. | dpa

Personalmangel bei Lufthansa Hunderte Flüge im Juli gestrichen

Stand: 09.06.2022 08:02 Uhr

Die Corona-Pandemie hat zu Personalmangel in der Luftfahrtbranche geführt. Nun steigt die Sorge vor Chaos in der Hauptreisezeit. Die Lufthansa und ihre Töchter Eurowings und Swiss streichen im Juli Hunderte Flüge.

Weil es an Personal fehlt, streicht die Lufthansa 900 Flüge innerhalb Deutschlands und Europas an den Drehkreuzen Frankfurt und München. Die Streichungen betreffen im Juli fünf Prozent der Flüge an den Wochentagen Freitag, Samstag und Sonntag, teilte die Fluggesellschaft mit.

Die Lufthansa-Töchter Eurowings und Swiss streichen ebenfalls Flüge. Bei Eurowings betrifft das offenbar mehrere hundert Flüge im Juli, bei Swiss werden die Flüge für mehrere Verbindungen aus Deutschland nach Zürich verringert.

Personalmangel in der Luftfahrtbranche

Wegen der Pandemie haben sich viele Mitarbeiter in der Luftfahrtbranche andere Jobs gesucht. Dadurch sind Passagierkontrolle, Flugzeugabfertigung und Flugbegleitung bei dem aktuell wieder erhöhten Flugaufkommen erschwert.

"Über alle Standorte hinweg fehlen den Dienstleistern, die an der Abfertigung der Passagiere beteiligt sind, rund 20 Prozent Bodenpersonal im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit", sagte der Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV, Ralph Beisel, vor kurzem.

"Das kann vor allem beim Check-In, beim Beladen der Koffer und in der Luftsicherheitskontrolle zu Engpässen in Spitzenzeiten führen", so Beisel.

Anreise mit der Bahn denkbar

Lufthansa teilte mit, zahlreiche Maßnahmen umgesetzt zu haben, um die größtmögliche Stabilität des Flugplans sicherzustellen. Allerdings sei absehbar, dass aufgrund der Engpässe die Flugpläne nicht wie erhofft geflogen werden können.

Bei einer Streichung würden die Fluggäste umgehend informiert und möglichst auf andere Flüge der Lufthansa umgebucht. Auch eine Anreise mit der Bahn zu den Flughäfen sei denkbar.

Sorge vor Chaos in der Hauptreisezeit

In der bevorstehenden Ferienzeit sollen Passagiere möglichst rechtzeitig am Flughafen sein und den Online- sowie den Vorabend-Check-In nutzen, so die Fluggesellschaft. Lange Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen könnten vermieden werden, wenn man das Handgepäck auf das nötigste reduziere.

Am Pfingstwochenende kam es bereits zu Ausfällen bei mehreren europäischen Airlines. Deshalb ist die Sorge vor Chaos in der Hauptreisezeit gewachsen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 09. Juni 2022 um 04:30 Uhr.