Ein Bus des Anbieters Flixbus steht am zentralen Omnibusbahnhof in Berlin | dpa

Nach monatelanger Pause Flixbus rollt wieder

Stand: 25.03.2021 10:08 Uhr

Im November hatte der Fernbusanbieter Flixbus seine Fahrten in Deutschland wegen der Pandemie eingestellt. Nun starten die ersten Verbindungen wieder - wenn auch auf einem reduzierten Streckennetz.

Nach monatelanger Pause hat der Fernbusbetreiber Flixbus den Betrieb wieder aufgenommen. Zum ersten Mal seit Anfang November startete das Unternehmen am Morgen innerdeutsche Fernverbindungen, allerdings mit einem deutlich reduzierten Streckennetz. Zunächst sollen 40 deutsche Städte angefahren werden, darunter Berlin, Hamburg und München.

Luftfilter an Bord

"Wir fahren unser Netz entsprechend der Nachfrage wieder hoch", hatte Flixbus-Chef André Schwämmlein vor einer Woche erklärt. "Die klassischen Hochfrequenzstrecken fahren wir jetzt mit niedriger Frequenz, und die bisherigen Niedrigfrequenzstrecken fahren wir kurzfristig gar nicht." In normalen Zeiten bietet Flixbus allein in Deutschland rund 400 Fahrten täglich an und ist damit der größte Fernbus-Reiseanbieter des Landes.

Für die Sicherheit der Fahrgäste unter den Bedingungen der Corona-Pandemie setzt das Unternehmen auf eine Maskenpflicht während der gesamten Reise. Hinzu kommen Luftfilteranlagen, Desinfektionspläne und Lüftungskonzepte.

Flixtrain soll im Juni starten

Flixbus hatte aufgrund der Corona-Krise die Fahrten in Deutschland im November vollständig eingestellt. Ein zunächst geplanter Neustart zu Weihnachten wurde abgesagt. Nach der jetzigen Wiederaufnahme des Fernbus-Betriebs soll auch das Fernzugangebot unter der Marke Flixtrain wieder starten, und zwar spätestens am 24. Juni - zum Beginn der Sommerferien.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk Nova am 30. Oktober 2020 um 15:07 Uhr.